Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Leichtes Spiel gegen Helios

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Basketball Frauen Nach wenigen Minuten war letzten Samstag die Richtung des Spiels klar: Elfic stieg mit einem hohen Rhythmus ins Heimspiel gegen Helios und dominierte die Walliserinnen ab der ersten Minute. 20 zu 13 führten die Freiburgerinnen nach dem ersten Viertel. «Unser Kollektiv hat wirklich gut gespielt», sagte ein zufriedener Trainer Patrick Macazaga nach dem Spiel.

Einen Wermutstropfen gab es trotzdem zu verzeichnen: Helios hatte nach sechs Minuten einen Zähler mehr auf dem Kontostand dieses Spielabschnitts als Elfic. «Wenn das Spiel einfach ist, beginnen einige unserer Spielerinnen, auf ihre eigene Statistik zu achten, anstatt weiterhin im Kollektiv zu spielen», kritisierte Macazaga. Nach einer Auszeit fingen sich die Elfen wieder, so dass sie nach dem dritten Viertel mit 75 zu 51 führten.

Ausländerinnen geschont

Im letzten Viertel setzte Macazaga die Ausländerinnen die meiste Zeit auf die Bank und liess die Juniorinnen die Arbeit machen. Trotzdem entschieden die Freiburgerinnen das Spiel mit 98 zu 64 klar für sich. «Dieser Sieg bestätigt unseren Erfolg im Tessin vor einer Woche und ist wichtig im Hinblick auf die Play-offs», sagt Macazaga. Am Mittwoch reisen die Elfen nach Troistorrents, am Sonntag empfangen sie um 16 Uhr Nyon. Danach beginnen die Play-offs. «Wir müssen die Intensität der Verteidigung erhöhen, um in den Play-offs bestehen zu können», sagt Macazaga. cit

Elfic – Hélios 98:64 (56:33)

Elfic: Vuckovic 22, D. Rossier, Thalmann 4, Butty 1, Bruegger, Brantlova 21, Diederich, Doma 38, Soda 12.

Hélios: Brullard, Gaspoz 6, Antonioli 4, Kurmann 8, Carr 2, Wey 5, Griffith 24, Brown 9.

Mehr zum Thema