Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lugano – Freiburg 5:4 (1:1, 3:1, 1:2)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Resega. – 3569 Zuschauer. – SR: Kunz, Schmid/Wehrli. – Tore: 2. Näser (Sannitz, Gardner) 1:0. 13. Balej (Holden, Monnet) 1:1. 22. Montandon (Plüss) 1:2. 33. Hentunen (Jeannin/Ausschluss Berger) 2:2. 36. Wallin (Hentunen, Julien Vauclair) 3:2. 38. Reuille (Romy) 4:2. 49. (48:18) Birbaum (Plüss, Sarno) 4:3. 49. (48:56) Redlihs (Bykow, Monnet) 4:4. 50. (49:36) Wallin (Hentunen) 5:4. – Strafen: 4-mal 2 plus 10 Minuten (Hentunen) gegen Lugano, 5-mal 2 Minuten gegen Freiburg.Lugano: Züger; Hänni, Tärnström; Julien Vauclair, Strudwick; Snell, Cantoni; Hentunen, Wallin, Jeannin; Näser, Gardner, Sannitz; Reuille, Romy, Wilson; Tristan Vauclair, Wirz, Balerna.Freiburg/Gottéron: Munro; Ngoy, Redlihs; Berger, Birbaum; Haldimann, Marquis; Balej, Holden, Monnet; Zenhäusern, Sarno, Bastl; Neuenschwander, Montandon, Plüss; Lauper, Bykow, Miéville.Bemerkungen: Lugano ohne Chiesa, Hirschi, Conne und Liimatainen; Freiburg ohne Studer, Sprunger, Botter, Geoffrey Vauclair (alle verletzt) und Reist (gesperrt). 500. NLA-Spiel für Näser bei Lugano. Pfostenschüsse: 25. und 40. Romy, 54. Näser, 55. Wallin. Freiburg ab 59:32 ohne Goalie. Wahl zu den besten Spielern: Hentunen und Balej.

Mehr zum Thema