Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lustloses Murten gegen Profi in Topform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lustloses Murten gegen Profi in Topform

Volleyball Männer NLB – 0:3-Heimniederlage gegen Martigny

In der Aufstiegsrunde der Nationalliga B verlieren die wenig motivierten Murtner zuhause gegen Martigny mit 0:3.

Schon beim Einschlagen zeigte sich auf Seiten der Gäste, dass ihr Profi Troy McKenzie in Topform ist. Die Gäste erwischten einen Traumstart und setzten die Murtner Annahme gewaltig unter Druck. So konnten sie sich bereits in den ersten Minuten einen Vorsprung ergattern und servierten bis zum 8:1. Doch die Murtner bewiesen Charakterstärke und kämpften sich nochmals zurück ins Spiel. Zu gross war aber der Abstand zu Martigny und so musste man den ersten Satz mit 20:25 abgeben.

Der zweite Satz gestaltete sich spannender. Zunächst konnte sich kein Team absetzen. Erst in der Mitte des Satzes gelang es Martigny, mit ein paar Punkten davonzuziehen. Mit einem Timeout versuchte Murten den Rhythmus des Gegners zu brechen, doch zu gut spielten die Gäste an diesem Tag. Vor allem McKenzie fiel mit seinen kraftvollen Schlägen auf. In der Schlussphase konnten sich die Seeländer nochmals aufbäumen. Schlussendlich mussten sie sich wieder geschlagen geben.
Schon die zwei Begegnungen in der Qualifikationsphase gingen sehr knapp mit 3:2 und die erste Playoff-Partie mit 3:1 an Martigny. Es bestand also noch eine Chance, um das Spiel zu kippen. Die Seeländer lagen knapp in Führung, bis wieder der an diesem Tag überragende McKenzie Druck machte. Beim Stand von 24:23 konnte Murten zum Satz punkten. Mit einem Schlag ins Aus verpasste man die Chance. Die Gäste hatten dann gegen das lustlose Murten keine Probleme mehr, um zum Matchsieg zu punkten. jp

Murten – Martigny 0:3
(20:25, 23:25, 24:26)

TV Murten: Aellig, Bortoluzzi, M. Herren, R. Herren, Portmann, Schütz; Personeni (Libero); Plaen.

Die Ränge der Freiburger Teams

Frauen. NLB. Aufstiegsrunde (je 8 Spiele):
1. Wattwil 14. 3. Steinhausen und Düdingen-Sense je 8. – 6 Teams. Abstiegsrunde: 1. Montreux 5/15. 5. Freiburg 6/2. – Freiburg steigt ab. 1. Liga, Gruppe A: 1. Sitten 18/32. 4. Murten 17/20. 7. Sense 17/14. – 10 Teams.
Männer. NLB. Aufstiegsrunde (je 7 Spiele):
1. Lugano 12. 6. Murten 2. – 6 Teams. 1. Liga. Gruppe A (18 Spiele): 1. Meyrin 30. 8. Bösingen 14. 10. Belfaux 4. – 10 Teams.

Mehr zum Thema