Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lutz erhält den Lignum-Preis 2009

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

GivisiezTanne umkleidet das Bürogebäude «Green-Offices» an der Jean-Prouvé-Strasse in Givisiez: Das Freiburger Architekturatelier Conrad Lutz setzt auf natürliche Baustoffe. «Green-Offices» sei ein hervorzuhebendes Beispiel für ein Gebäude, das «mit Respekt vor dem nachhaltigen Bauen konzipiert und realisiert worden ist», schreibt Lignum auf seiner Homepage. Darum hat Conrad Lutz für sein Gebäude den «Holzpreis Schweiz – Prix Lignum 2009», und zwar den Hauptpreis der Region West, erhalten.

«Zukunftsweisend»

Lignum zeichnet den besonders hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und bei künstlerischen Arbeiten aus. «Dabei werden interessante, innovative, originelle und zukunftsweisende Auseinandersetzungen mit Holz gefördert und bekannt gemacht», schreibt Lignum.

Erstmals fand der «Prix Lignum» gesamtschweizerisch statt. In fünf Regionen der Schweiz – West, Nord, Mitte, Zentrum und Ost – wurden gleichzeitig Projekteingaben eingereicht, juriert, ausgezeichnet und ausgestellt.

Ab Samstag steht das «Green-Offices» interessierten Besucherinnen und Besuchern offen. Zudem werden die vier weiteren von «Prix Lignum» ausgezeichneten Projekte und die fünfzehn Projekte mit lobender Erwähnung aus der Region West auf Schautafeln vorgestellt.

Bereits einmal prämiert

Im Januar 2008 hatte das Architekturbüro Lutz bereits einen anderen Preis für das Gebäude erhalten: Es wurde vom Bundesamt für Energie für das energiesparende Bauen mit dem «Watt d’Or 2008» ausgezeichnet. «Green-Offices» gilt als Vorreiter im Bereich Ökologie und Energie. Dank neuer Technologien verbraucht das Gebäude nur sechs Prozent der Heizenergie und zehn Prozent des Trinkwassers eines traditionellen Gebäudes der gleichen Grösse – weil unter anderem Regenwasser gesammelt wird. «Green-Offices» gilt als 100-prozentig ökologisches Bürogebäude und ist das erste Verwaltungshaus der Schweiz mit dem Minergie-P-Eco-Standard. njb

Green-Offices, Jean-Prouvé-Strasse 14, Givisiez. Sa., 13. Juni, 9 bis 16 Uhr: Tag der offenen Tür und Vernissage. Ausstellung bis Fr., 10. Juli, jeweils Mo. bis Fr., 8 bis 16 Uhr. Am 10. Juli bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema