Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Manchester besiegt Inter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball Im Spitzenspiel der Rückspiele der Champions-League-Achtelfinals setzte sich Manchester United gegen den Tabellenführer der italienischen Liga, Inter Mailand, souverän durch. fm

AS Roma – Arsenal 1:0 (1:0) *

Tore: 9. Juan 1:0 – Hinspiel 0:1. * Bei Redaktionsspiel befanden sich die beiden Teams in der Verlängerung.

Barcelona – Lyon 5:2 (4:1)

Tore: 25. Henry 1:0. 27. Henry 2:0. 40. Messi 3:0. 43. Eto’o 4:0. 44. Makoun 4:1. 48. Juninho 4:2. 90. Keita 5:2 – Hinspiel 1:1 – Barcelona im Viertelfinal.

Porto – Atletico Madrid 0:0 (0:0)

Hinspiel 2:2. – Porto im Viertelfinal.

Manchester – Inter 2:0 (1:0)

Tore: 4. Vidic 1:0. 48. Ronaldo 2:0. – Hinspiel 0:0 – Manchester im Viertelfinal

Aarau kann doch noch gewinnen

Fussball Aarau hat seinen Absturz in der Axpo Super League einstweilen gestoppt. Nach neun Runden ohne Sieg rang der FCA im Nachtrag zum 18. Spieltag die Grasshoppers 1:0 nieder. Das entscheidende Tor eines weitgehend trostlosen Abends markierte Giuseppe Aquaro mit einem Kopfball.

Bei GC gab Alessandro Riedle, der erst 17-jährige Sohn des früheren Weltmeisters Karlheinz, sein Debüt in der Super League. Si

Aarau – Grasshoppers 1:0 (0:0)

Brügglifeld. – 3600 Zuschauer. – SR Circhetta. Tor: 62. Aquaro 1:0.

Aarau: Benito; Menezes, Aquaro, Page, Elmer; Bastida; Marazzi, Oprita (78. Burki), Mutsch, Lang (89. Guerrero); Bengondo (78. Ianu).

Grasshoppers: Jakupovic; Voser (59. Bundebele), Vallori, Smiljanic, Daprelà; Salatic, Colina; Schultz, Cabanas, Zarate (86. Riedle); Linz.

Die Tabelle der Super League

1. Zürich 23 15 5 3 53:21 50

2. Basel 23 15 3 5 45:27 48

3. Young Boys 23 14 5 4 53:27 47

4. Grasshoppers 23 9 9 5 33:20 36

5. Aarau 23 7 8 8 24:33 29

6. Xamax 23 6 8 9 32:36 26

7. Sitten 23 6 6 11 27:39 24

8. Bellinzona 23 6 6 11 21:34 24

9. Vaduz 23 4 6 13 14:44 18

10. Luzern 23 3 4 16 24:45 13

Chiudinelli verliert gegen den «Psycho»

Tennis Marco Chiudinelli verpasste in Indian Wells die Qualifikation fürs Hauptfeld. Der 27-jährige Baselbieter unterlag Daniel Köllerer (Ö/ATP 107) 4:6, 2:6. Köllerer gilt auf der Tour als «Psycho». 200 ATP-Profis reichten einst eine Petition ein, dass Köllerer für eine gewisse Zeit auszusperren sei. Ein italienischer Professional stiess sogar eine Morddrohung aus. Sechs Monate lang durfte er keine ATP-Turniere mehr bestreiten.

Auch Marco Chiudinelli schaffte es nicht, gegen Köllerer ruhig Blut zu bewahren. Im ersten Satz beschimpfte er seinen Gegner als Vollidioten; später versuchten sich beide Akteure im Stöhnen während der Ballwechsel zu übertreffen. Köllerers Reaktion zu seiner Betreuerin: «Es ist gut, wenn er Spielchen mit mir spielen will, denn da bin ich definitiv besser.» Zu einem Handschlag nach dem Spiel kam es logischerweise nicht; Chiudinelli verweigerte ihn. Si

Mehr zum Thema