Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mannschaft: Mix von Jugend und Routine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für Damien Leyrolles ist es die mittlerweile vierte Saison als Olympic-Trainer – und das erste Mal wird nicht der Titel als Saisonziel angegeben. «Es ist ein Übergangsjahr. Wir haben viele junge Spieler. Dennoch wollen wir in der Meisterschaft eine gewichtige Rolle spielen.» Er habe Vertrauen in die beiden jungen Spielgestalter Kazadi und Petkovic, zählt aber auf die Erfahrung seiner Ausländer Esterkamp und Polyblank sowie die Klasse der Nationalspieler Vogt und Buscaglia sowie jene von Quidome. «Sie sollen die Mannschaft führen.»

Vogt und Esterkamp fit

Vor wenigen Wochen kam mit Yates ein weiterer (temporärer) Ausländer hinzu. Er soll Center Vogt bis auf Weiteres in den ersten beiden Spielen entlasten. Vogt wird nach seiner Fuss-Verletzung in Massagno spielen können, wenn auch nur mit Teileinsätzen.

Vergangenen Sonntag bestritt Olympic sein letztes Testspiel gegen die Starwings aus Basel mit Jaquier, Wegmann und Co. und setzte sich mit 86:78 durch. «Wir wollten diesen Match unbedingt gewinnen», sagt Leyrolles, der mit der Vorbereitung trotz diversen Absenzen (Verletzungen, Nati) zufrieden ist. Steigende Form zeigte der Amerikaner Esterkamp, der praktisch die ganze vergangene Saison pausieren musste. Noch nicht ganz seine Rolle gefunden hat Neuzuzug Polyblank. Die Klasse des Neuseeländers ist jedoch unbestritten. fs

Mehr zum Thema