Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Manuel Feller erringt zweiten Weltcup-Sieg – Loïc Meillard bester Schweizer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Manuel Feller feierte seinen zweiten Weltcup-Sieg.
Keystone

Manuel Feller gewinnt das letzte Weltcup-Rennen des Winters. Der Österreicher siegt im Slalom in Lenzerheide vor den Franzosen Clément Noël und Alexis Pinturault.

Manuel Feller, nach dem ersten Lauf Sechster, feierte seinen zweiten Sieg im Weltcup. Mitte Januar hatte er den ersten von zwei Slaloms in Flachau gewonnen.

Beim Finale in Lenzerheide setzte sich der Tiroler denkbar knapp durch. Clément und Pinturault, der nach dem Rennen als Gesamtweltcup-Sieger mit der grossen Kristallkugel ausgezeichnet wurde, lagen nur acht und elf Hundertstel zurück. Fellers nach dem ersten Lauf führender Landsmann Marco Schwarz, der Gewinner der Slalom-Kugel, fiel nach einem zeitraubenden Fehler auf Platz 6 zurück.

Zenhäusern scheidet aus

Beste Schweizer waren Loïc Meillard als Fünfter und Luca Aerni, der im zweiten Lauf mit Bestzeit neun Plätze gutmachte, Siebter. Meillard verpasste die letzte Gelegenheit auf den ersten Slalom-Podestplatz in diesem Winter um 22 Hundertstel.

Tanguy Nef wurde Zehnter und egalisierte damit sein drittbestes Ergebnis in diesem Winter. Ramon Zenhäusern, nach dem ersten Lauf als Vierter mit Podest-Chancen, schied zum ersten Mal in dieser Saison aus. Daniel Yule war schon im ersten Durchgang gescheitert.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema