Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marlys 2.Sieg in Folge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball, 2. Liga: Überstorfs zweite Pleite

Mertenlach scheint im Gegensatz zu den Senslern schon in guter Form zu sein. Innert einer Woche hat das Team von Trainer Buillard praktisch schon gleich viele Punkte geholt, wie zuvor in der ganzen Herbstrunde! Anders die Überstorfer, die nun schon ein halbes Dutzend Spiele lang auf einen Punktegewinn warten müssen. Zumindest im Moment liegt das Übel in der Defensive. In La Tour beim Start vier Gegentore, gestern waren es erneut deren drei. Mertenlach nützte in der Startphase die defensiven Schnitzer clever aus und ging bis zur 28. Minute mit 3:0 in Front.

Die Tore

5. Minute 0:1: Tercier schiesst seine Farben mit einem abgelenkten Freistoss aus 20 Metern in Front. Für Goalie Burri gibts nichts zu halten.

8. Minute 0:2: Wiederum ein stehender Ball. Diesmal kommt eine Freistossflanke in den Sechzehner der Überstorfer. Der völlig frei stehende Marro trifft mit einer Direktabnahme.
28. Minute 0:3: Nach einem Zusammenprall zwischen Brülhart und Marro stürzt der Gästestürmer. Schiri Rodrigues gibt sofort Penalty. Routinier Tercier lässt sich diese Chance nicht entgehen.
36. Minute 1:3: Überstorfs Reaktion fällt heftig aus. Chavaillaz kann Dietrich im Strafraum nur mit einem Foul stoppen, und folgerichtig gibt es auch hier einen Strafstoss. Captain Hugo Portmann übernimmt die Verantwortung und gibt seinem Team zumindest eine leise Hoffnung für die zweite Halbzeit zurück.

Überstorfs Anrennen ohne Erfolg

Die zweite Hälfte gehörte dann vorweg den Einheimischen, die nun mächtig Dampf machten und sich die eine oder andere gute Chance erarbeiteten. Hasler (61.) traf nur die Latte, Dietrichs Schuss ging knapp übers Tor (69.), und Rauber wehrte einen Kopfstoss Tamanis auf der Linie (88.) ab. Der Gast wehrte sich in der Schlussphase mit Händen und Füssen, brachte aber den Vorsprung relativ sicher über die Zeit. Dies nicht zuletzt dank dem umsichtigen Libero Tercier, für den die drei Punkte nach dem Match das Wichtigste waren: «Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, um Revanche für die Niederlage im Herbst zu nehmen. Nach dem schnellen 3:0 spielten wir zu defensiv und kamen so am Schluss noch bös ins Schwitzen.

Überstorf steckt nach dieser Heimniederlage wieder voll im Abstiegskampf, was Captain Hugo Portmann beunruhigt: «Zu Beginn des Spiels haben wir geschlafen und prompt drei Tore kassiert. Dann lief unser Spiel besser, aber der Zug war natürlich abgefahren. Jetzt müssen wir alle zusammenhalten und weiter hart arbeiten.» Einsatzmässig hatten sich die Überstorfer kaum etwas vorzuwerfen. Was fehlte, war die Abstimmung in der Defensive.

Überstorf – Marly 1:3 (1:3)

250 Zuschauer. SR: Rodrigues (Avenches).
Burri; Brülhart; Gugler, H. Portmann; Hasler (74. Dubach), Murri (62. Schmutz), D. Portmann, Aerschmann, Dietrich; P. Cotting (74. Riedo), Tamani.
Zammou; Tercier; Rauber, Chavaillaz, Meier (78. Do Couta); Richard, Scheggia, C. Schafer, Dupasquier; Marro, Cotting (Santos Da Silva).
5. Tercier 0:1, 8. Marro 0:2, 28. Tercier (Foulpenalty) 0:3, 36. H. Portmann (Foulpenalty) 1:3. Scheggia (13.), Ärschmann (70.), Brülhart (92.).

Mehr zum Thema