Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Martin Vonlanthen wird VBSC-Slalom-Meister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Olivier Monney erzielt Bestzeit an den Freiburger Slalom-Meisterschaften

Topleistungen mussten am Sonntag-morgen bei den VBSC- und Freiburger Slalommeisterschaften auf dem Schwyberg nicht nur die 115 startenden Fahrerinnen und Fahrer, sondern auch die beiden Ski-Klubs Plaffeien und Schwarzsee mit ihren HelferInnen erbringen: Trotz des ganztägigen Schneesturms wurden die Rennen richtigerweise durchgezogen, was von den Verbandsverantwortlichen an der Preisverteilung auch lobend hervorgehoben wurde. Während des Renneinsatzes selber waren die Fahrer kaum behindert und die Bedingungen dank professionellem Einsatz gut und fair bis am Schluss.

Lektion der Meister

Souveräne Tagesbestzeit stellte der bald 25-jährige Olivier Monney, La Berra, auf, der dem zweitplatzierten seiner Kategorie 1,5 Sekunden abnahm. Er wurde damit Freiburger Slalom-Meister vor Benjamin Rauber. Im Gegensatz zum Vortag hatte Letzterer nach eigenen Aussagen den Rhythmus in den Slalomstangen wieder gefunden.

Tagesbestzeit der VBSC-Fahrer stellte der heuer erstmals als Junior startende Martin Vonlanthen, Schwarzsee, auf, der damit sowohl VBSC- als auch Freiburger Juniorenmeister im Slalom wurde. Tags zuvor war er noch an den Schweizer Junioren-Meisterschaften. Der Nachwuchsfahrer aus dem Schwarzsee nahm dem zweitplatzierten Junioren Eric Rothen fast eine Sekunde ab, welcher sich wiederum deutlich vor dem Drittplatzierten etablierte.

Bruno Zbinden:
VBSC-Slalomsieger

VBSC-Slalommeister bei den Herren wurde Bruno Zbinden, Schwarzsee, knapp vor Freddy Mooser, Jaun, und den Ex-equo-Drittplatzierten Rolf Boschung, Jaun, und Daniel Ritschard, Plaffeien.

Bei den Damen zeigte sich auch beim Slalom fast das gleiche Bild wie beim Riesenslalom vom Samstag:Annelies Ramseier, Eriswil, wurde VBSC-Meisterin, während die Freiburger Slalommeisterinnen Simone Staub, Plaffeien, bei den Juniorinnen und Fabienne Genoud, Le Mouret, bei den Damen heissen. Der minime Zeitrückstand auf die Tagesbestzeit stellte Fabienne Genoud besonders auf. Die bald diplomierte Sekundarlehrerin hatte in diesem Winter nämlich nur einen einzigen Tag Zeit, in den Slalomstangen zu trainieren.

«Plaffeien-Slalom»

Das zweite Rennen am Nachmittag gab einigen Gelegenheit, sich zu revanchieren. Dies liessen Annelies Ramseier, Fabienne Genoud und Olivier Monney nicht zu, die in ihren Kategorien wieder gewannen. Bester Junior wurde diesmal Manuel Schrag.

Wie tags zuvor im zweiten Rennen stellte Freddy Mooser auch am Sonntagnachmittag die zweitbeste Laufzeit auf und siegte in der Kategorie Herren II vor Frank Bapst, Schwarzsee. Hervorzuheben ist zudem, dass Rolf Boschung, Jaun, in der Kategorie Herren I mit der letzten Startnummer – er hat noch keine SSV-Punkte – in allen vier Rennen des Wochenendes durchkam und jeweils den 5. resp. 6. Rang belegte.

Mehr zum Thema