Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Maschinen werden immer grösser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Josef Jungo

Grosse Vollernter für Ackerfrüchte, Mähdrescher oder schwere Lastenzüge würden durch Verkehrsberuhigungsmassnahmen wie Ortseingangs-Portale, Strassenverengungen und Schwellen auf ihren Fahrten behindert. «Die Realität auf der Strasse sieht halt oftmals anders aus als auf den Plänen», merkte Präsident Robert Zurkinden am Mittwoch an der 69. Generalversammlung des Freiburgischen Verbandes für Landtechnik FVLT in Granges-Paccot an. An einer Grossveranstaltung in Drognens baut der Verband am 14. und 15. April eine Piste auf mit Verkehrsberuhigungsmassnahmen. Politiker und Ingenieure können vom Führersitz aus die Schikanen für den Lenker spüren, sagte Zurkinden.

Grünere Agrarpolitik?

Mit der Übernahme der Freiburger Landwirtschaftsdirektion durch die Grüne Marie Garnier dürfte die Agrarpolitik grüner werden, mutmasste Zurkinden in seinem Bericht. «Ich denke, dass es für einzelne Bereiche ein Vorteil sein kann, für andere werden wir kämpfen.» Dabei dachte er insbesondere an die Weisungen über das Ausbringen von Hofdüngern im Winter, die vor zwei Wochen erlassen wurden und im Winter 2012/2013 in Kraft treten sollen. Ebenso war die Rede von der Reduktion der Ammoniakemissionen. Landwirte äusserten sich dahin gehend, dass die vom Kanton angebotenen finanziellen Anreize nicht genügten.

Vielfältige Tätigkeiten

An fünf Orten wurden letztes Jahr 247 Motorspritzen geprüft, berichtete der neue Geschäftsführer des Verbandes, LIG-Berater Laurent Guisolan. Ebenso konnten Landwirte in einer Werkstatt in Grolley ihre Fahrzeuge auf die Bremsleistung testen lassen. Im Herbst wurden in Domdidier Maschinen für das Ausbringen von Kalk vorgeführt. Die Versuche mit Wiesenübersaaten werden dieses Jahr weitergeführt.

219 Schüler besuchten die Vorbereitungskurse für den Erwerb des Fahrausweises der Kategorie G. 72 Prozent der Schüler bestanden die Prüfung. Während den Osterferien (16.–18. April) werden in Grangeneuve erneut Kurse angeboten.

Für die riesigen Landmaschinen wirds auf den Strassen oft ziemlich eng.Bild zvg

«Die Realität auf der Strasse sieht oftmals anders aus als auf den Plänen.»

Autor: Paul Zurkinden

Autor: Präsident des Freiburgischen Verbandes für Landtechnik

Mehr zum Thema