Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit der Schlacht von Murten als Sujet lassen sich jetzt Briefe verschicken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Die vier Briefmarken, die in der diesjährigen Sammelaktion der Stiftung Pro Patria verkauft werden, zeigen Ausschnitte des Panoramabilds der Schlacht von Murten. Mit dem Erlös will Pro Patria ihren Teil dazu beitragen, dass das rund 100 Meter lange Rundgemälde dereinst im Historischen Museum Bern ausgestellt werden kann. Zuletzt war das Panorama an der Expo.02 im Murtner Monolith zu sehen. Im Murtner Rathaus hat Pro Patria am Donnerstag die Briefmarken-Sujets präsentiert. Doch die Stimmen, das Panorama müsse in Murten bleiben, sind nicht verhallt. mkBericht Seite 3

Mehr zum Thema