Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit eingespielter Offensive

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit eingespielter Offensive

Fussball 1. Liga – Martigny – Freiburg

Nach dem zuerst schwachen Saisonstart siegte der FC Freiburg nun viermal in Folge, so auch bei den beiden Derbys gegen Bulle und den SCD. Da möchte der FCF natürlich weiterfahren und die Erfolgsserie auch heute in Martigny fortsetzen.

Dies wird aber nicht einfach, denn die Unterwalliser sind zumindest zuhause ein unberechenbarer Gegner und liegen nur einen Punkt hinter dem FCF zurück.Wie sich die Situation doch schnell ändern kann, denn vor einem Monat krebste der FCF noch am Tabellenende herum. Nun ist man zwar auch «erst» im Mittelfeld klassiert, aber nur noch fünf Zähler hinter einem Aufstiegsrundenplatz. Ein Grund dafür war auch das Aufräumen im Kader, der eine oder andere «Aufwiegler» wurde wegtransferiert, so dass nun Ruhe eingekehrt ist. Für Trainer Rojevic sind die Erfolge der Lohn der harten Trainingsarbeit, er habe aber nie an seinem Team gezweifelt. Deshalb ist er auch für heute zuversichtlich; er will mit eingespieltem Offensivfussball einen weiteren Erfolg anstreben. Es steht fast das ganze Kader zur Verfügung, nur Fragnière ist noch rekonvaleszent.Martigny ist in seinen Resultaten inkonstant, so verliert das Team von Trainer Tejeda auch mal zuhause, um im Gegenzug auswärts zu gewinnen. Allerdings scheinen den Wallisern die Freiburger nicht zu liegen, gegen den SCD und La Tour setzte es nämlich Niederlagen ab.Spielbeginn in Martigny: heute Samstag um 17.30 Uhr. ed

Mehr zum Thema