Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit neuem Gesicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey Männer NLB – Sense/Tafers

Wie bereits letztes Jahr wird sich das NLB-Team von Unihockey Sense/Tafers auch in der neuen Saison mit neuem Gesicht präsentieren. Die beiden Talente Nicolas Boschung und Daniel Käser versuchen sich zukünftig in der NLA bei Floorball Köniz, während etliche langjährige Leistungsträger und Routiniers vom Leistungssport zurücktraten. Stefan Hayoz, letztes Jahr noch Topscorer der Mannschaft, steht neu als Cheftrainer hinter der Bande, wo er das vormalige Trainergespann Stefan Brügger und Yvan Poffet ersetzt und versuchen wird, seine langjährige Erfahrung als NLA- und NLB-Spieler weiterzugeben.Neu zu Sense stiessen vornehmlich jüngere Spieler aus der Region sowie eigene Elite-Junioren, wobei einige davon bereits letzte Saison mit der Mannschaft trainierten und sogar zu Einsätzen gelangten. Neu im Team figurieren Florian Jungo (Ärgera-Giffers), Daniel Vidic, Samuel Küchler, Xavier Dumont (Saane/Freiburg), Jan Odermatt, Pascal Brügger (2. Mannschaft) sowie aus dem eigenen Nachwuchs Benjamin Egli, Andreas Bosshard, Florian Stöckli und Antoine Fluck.Auf dem Papier dürfte die Mannschaft folglich schwächer einzustufen sein als vor Jahresfrist. Es kann kaum erwartet werden, dass die jungen Neuzuzüge gleich von Beginn weg die Abgänge kompensieren können. Der Trainer steht vor der grossen Herausforderung, einerseits die zahlreichen Neuzuzüge im Team zu integrieren, andererseits auch eine konkurrenzfähige Equipe ins Rennen zu schicken. Dass dies möglich ist, hat Sense letzte Saison bewiesen, als die Mannschaft trotz wenig Kredit souverän die Masterround erreichte und stellenweise gar an der Spitze der NLB mitmischte. pm

NLB Männer Sense/Tafers

Tor: Florian Jungo, Jan Odermatt, Daniel Vidic. Verteidigung: Pascal Brügger, Thomas Fasel, Adrian Jungo, Jan Jungo, Samuel Küchler, Patric Martin, Christian Wälchli. Sturm: Andreas Bosshard, Laurent Brechbühl, Pascal Dubois, Xavier Dumont, Benjamin Egli, Antoine Fluck, Marc-André Schorno, Florian Stöckli, Michael Wälchli. Trainer: Stefan Hayoz.

Mehr zum Thema