Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Münchenwiler bewilligt die ARA-Statuten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Stimmbürger von Münchenwiler haben an der Gemeindeversammlung die geänderten Statuten des ARA-Verbandes Seeland Süd genehmigt. Dabei ging es im Wesentlichen um die Frage, ob der Gemeindeverband die benötigten Darlehen für den Ausbau der Abwasserreinigungsanlage in Muntelier selber aufnehmen darf (die FN berichteten). Nach wenigen Rückfragen stimmten die Stimmbürger den Änderungen einstimmig zu.

«Mit einem blauen Auge»

Weiter genehmigten die Stimmbürger die Rechnung 2017 oppositionslos. Die allgemeine Rechnung schliesst bei einem Ertrag von 1,7 Millionen Franken mit einem Aufwandüberschuss von gut 9000 Franken. «Unser Ziel ist eine ausgeglichene Rechnung», sagte Gemeindekassier Christoph Hügli an der Gemeindeversammlung. «Mehr ist für uns kaum möglich.» Zu schaffen machte Münchenwiler, dass der Steuerertrag der natürlichen Personen 62 000 Franken tiefer ausfiel als budgetiert. Der Grund: Weil die Gemeinde verhältnismässig wenige Steuerzahler hat, fallen Veränderungen bei einzelnen Steuerzahlern stärker ins Gewicht. Weil unter anderem die Steuern juristischer Personen höher ausfielen als budgetiert, kam Münchenwiler laut Hügli «mit einem blauen Auge» davon.

Die Gemeindeversammlung wählte ausserdem den 68-Jährigen Jakob Müller in stiller Wahl zum neuen Gemeinderat. Die Wahl war notwendig geworden, weil der kurz zuvor gewählte Gemeinderat Daniel Hämmerli aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste.

Mehr zum Thema