Ferenbalm 24.01.2013

Die Theatergruppe des Gemischten Chors Ferenbalm sucht eine Frau und feiert Jubiläum

Irene spinnt Fäden hinter Hugos Rücken, Rösli zweifelt am Erfolg.Bild Margrit Sixt
Der Gemischte Chor Ferenbalm führt das Theaterstück www.fraugesucht.ch auf. 1913 gegründet, singt und spielt der Chor seit 100 Jahren.

In der Chronik «100 Jahre Gemischter Chor Ferenbalm» werden die Leser mit auf eine Zeitreise genommen. Viele Fotografien dokumentieren, wie sich das Chor- und Theaterleben entwickelt hat. Die Dirigenten und Präsidenten finden genauso Erwähnung wie die verschiedenen Uniformen der Sängerinnen und Sänger sowie Fotos von Theateraufführungen, Plakaten und Reisen.

Sittliche Bildung

Belegt ist laut Chronik, dass der Chor 1913 gegründet wurde, aber nicht in welchem Monat. Als Zweck des Vereins wurde genannt: «Fortbildung des Gesanges, sittliche Bildung und Erweckung des Herzens für reine gesellschaftliche Freuden sowie Anknüpfen von Freundschaften.»

Das monatliche Unterhaltungsgeld und auch das Eintrittsgeld betrug bei der Gründung 20 Rappen. Fehlte jemand unentschuldigt bei einer Gesangsübung, musste er oder sie ebenfalls 20 Rappen bezahlen. Zudem waren laut Chronik Verspätungsbussen vorgesehen.

 Komödie in einem Akt

Das diesjährige Theaterstück «www.fraugesucht.ch» der achtköpfigen Theatertruppe ist ein Einakter, der für etliche Verwirrungen und Verwicklungen sorgt: Hugo ist ein ziemlich schüchterner junger Mann, der sehr gerne eine Freundin hätte.

Weil er aber niemals den Mut aufbringen könnte, eine Frau anzusprechen, kommt er auf eine Idee. Er gilt als echtes As im PC-Bereich, und er findet schreiben einfacher. Deshalb verabredet er sich per E-Mail mit einer Internetbekanntschaft.

Wer ist Hugos Traumfrau?

Seine vorlaute Schwester Irene, kein Kind von Traurigkeit, kommt ihm sehr schnell auf die Schliche und beginnt hinter Hugos Rücken eigene Fäden zu spinnen. Denn sie meint genau zu wissen, wer Hugos Traumfrau ist. Dabei handelt es sich um Irenes beste und etwas unscheinbare Freundin Rösli, die schon lange in Hugo verliebt ist.

Das Chaos ist perfekt, als die Eltern von Hugo und Irene zur gleichen Zeit per Inserat eine Mieterin für ihr Mansardenzimmer suchen.

Ob Irenes Trick, den sie für Rösli und Hugo plant, funktioniert? Irene behauptet, in den Romanen funktioniere es immer. sim/emu

Landgasthof Biberenbad,Biberen. Sa., 26. Januar, 20 Uhr, So., 27. Januar, 13.30 Uhr, Fr., 1. Februar, 20 Uhr und Sa., 2. Februar, 20 Uhr. Vor dem Theater singen der Gemischte Chor Ferenbalm und das Chinderchörli «Stubefäger» anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Chors Lieder nach Ansage.