Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Zeitmess-Chips und neues Logo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Neue Zeitmess-Chips und neues Logo

71. Murtenlauf am 3. Oktober – Sponsoren-Verträge sind verlängert

Das Murtenlauf-OK mit Daniel Lehmann (Murten) an der Spitze vermeldet einige Neuerungen für die 71. Austragung. Aus interner Sicht betrifft es die Finanzen und aus externer den neuen Zeitmess-Chip, der in der Startnummer integriert ist.

Von GUIDO BIELMANN

Der neue Zeitmess-Chip, der in der Startnummer integriert ist, wird von der Zeitmess-Firma Datasport aus Zollikofen schon länger angeboten. So wurde das neue System u. a. auch beim Kerzerslauf getestet und erfolgreich eingeführt. Nun ist auch der Murtenlauf an der Reihe und führt den neuen Chip ein. Während der bisherige Schuhbändel-Chip den Organisatoren zurückgegeben werden musste, ist dies beim neuen Chip nicht mehr der Fall. Der Chip ist «Wegwerfmaterial». «Diejenigen Läufer, die ihr Zimmer mit den Startnummern als Souvenir tapezieren, brauchen also die Startnummern nicht zu zerreissen, sondern können sie mitsamt dem Chip an die Wand hängen», sagt der Murtenlauf-Direktor Laurent Meuwly ironisch.

Der Murtenlauf läuft ab diesem Jahr unter einem neuen Logo. Das altehrwürdige Logo mit dem Läufergesicht und dem Lindenzweig wurde damit abgelöst. Das neue Logo stellt einen Läufer dar, der grafisch von einer Linie bogenförmig umspannt wird.

UBS und Migros

Kein Sportveranstalter kommt ohne Sponsoren aus, erst recht nicht einer wie der Murtenlauf, der ein Budget von einer halben Million hat. Der OK-Präsident und Seebezirks-Oberamtmann, Daniel Lehmann, konnte gestern die Vertragsverlängerungen mit den zwei Hauptsponsoren vermelden. Mit der UBS-Bank wurde der Vertrag für die zwei kommenden Jahre 2005 und 2006 verlängert; die UBS steht im sechsten Sponsoring-Jahr beim Murtenlauf. Die Migros, die im Vorjahr eingestiegen ist, hat nun einen Vertrag für die nächsten drei Jahre signiert.

Daniel Lehmann zur Situation: «Der Murtenlauf ist mit siebzig Austragungen der traditionsreichste Volkslauf der Schweiz, und er ist ein unabhängiger Lauf, der keine Defizitgarantien von irgendwelcher Seite besitzt. Deshalb sind wir auf die Sponsoren angewiesen.» Christian Schaer, stellvertretender Direktor von UBS, erklärt: «Die UBS hat im Kanton Freiburg elf Filialen mit 200 Mitarbeitern und steht der Bevölkerung nahe. Deshalb sind wir interessiert an einem derartigen Sponsoring. Ausserdem haben wir in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen mit dem Murtenlauf gemacht.»

Die Hälfte des Budgets des Murtenlaufes wird mit Sponsoren abgesichert, also rund 250 000 Franken. Etwa die Hälfte dieser Sponsorensumme wird von den beiden Hauptsponsoren gedeckt. Detailliert wollten Sponsoren und Murtenlauf-OK nicht über die Zahlen sprechen. Tatsache ist, dass die vorliegenden Sponsoren ihre Leistungen nicht vollumfänglich «cash» erbringen, sondern dass UBS und Migros auch in der Werbung einen grossen Aufwand leisten.
Im Weiteren trat die Berset-Toyota-Garage von Marly als Co-Sponsor bei. Weiterhin sind Dany-Sport von Marly und La Liberté als Co-Sponsoren dabei.

Für Schweizer Sporthilfe

Der Murtenlauf steht in einer Partnerschaft mit der Schweizer Sporthilfe. Von jedem eingezahlten Startgeld fliesst ein Franken an die Schweizer Sporthilfe. Diese Organisation unterstützt Schweizer Sportler und Projekte jedes Jahr mit drei Millionen Franken, wie Xavier Blanc, der Leiter des Westschweizer Büros, erklärt. Die Schweizer Sporthilfe erhält zum Beispiel auch Geld von den Länderspielen der Fussballer und Eishockeyaner, und zwar jeweils einen Franken pro Eintritt. Der Kreis der Synergien, welche für Murtenlauf-OK-Präsident Daniel Lehmann sehr wichtig sind, schliesst sich, wenn man bedenkt, dass auch die UBS und die Migros die Schweizer Sporthilfe unterstützen.

Mehr zum Thema