Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Niederlage im Tessin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Basketball: Nationalliga A der Frauen

Nach dem Sieg gegen Troistorrents reiste Elfic Freiburg am Samstag mit der Hoffnung auf weitere zwei Punkte nach Bellinzona. Das Selbstvertrauen zeigte sich von Beginn weg. 8:16 führten die Freiburgerinnen nach einem starken ersten Viertel. Mit einer starken Dreieck-Zwei-Verteidigung hielt Elfic Bellinzona problemlos in Schach – auch seine neue Anglo-Amerikanerin Kim McMillan, die als Spielmacherin und Flügel auftritt und von aussen wirft. Im Angriff agierte Elfic ohne Probleme und setzte sich auch unter dem Korb durch.

Wende im zweiten Viertel

Doch im zweiten Viertel drehte der Wind. Die Freiburgerinnen machten mehrere Fehler in der Verteidigung und wurden im Angriff nervös. Die Amerikanerin Katherine Hanks hatte sich am Donnerstag am Sprunggelenk verletzt und konnte nicht zu hundert Prozent spielen, die Spanierin Nereida Ramirez spielte erstmals wieder seit ihrer Verletzung am Knie und kam nur wenige Minute zum Einsatz, da ihr Knie wieder schmerzte. In der Folge verlor Elfic alles Selbstvertrauen und das Spiel. Zur Pause führten die Tessinerinnen mit 30:27, nach dem dritten Viertel bereits mit 52:38. Elfic konnte nicht mehr aufholen und musste sich mit 63:51 geschlagen geben. Die Niederlage gegen den direkten Tabellengegner verschlechtert einmal mehr die Aussichten auf einen Einzug in die Playoffs. «Wir sollten voller Vertrauen sein. Wir haben Troistorrents geschlagen und ein ausgezeichnetes erstes Viertel gezeigt», sagte Assistenztrainer Cédric Allemann. «Aber wir haben einmal mehr im Angriff schlecht agiert und die falschen Optionen gewählt.»

Am kommenden Samstag um 17.30 Uhr empfängt das sechstklassierte Elfic das auf Rang sieben liegende Lancy-Meyrin.

Mehr zum Thema