Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Noch eine Rechnung offen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eishockey – Gottéron heute in Ambri

Autor: Von FRANK STETTLER

Dass sich der Sport zu einem grossen Teil im Kopf abspielt, wurde am vergangenen Samstag einmal mehr deutlich. Das von Erfolg zu Erfolg eilende und bis dahin zuhause noch ungeschlagene Gottéron traf auf die Basler, welche in zwölf Partien nur einen Sieg hatten feiern können. Das Resultat ist bekannt. Die Freiburger kamen nie auf Touren und verloren mit 0:4.«Wir sind den Match nicht mit der richtigen Einstellung angegangen», so Trainer Serge Pelletier. «Dies können wir uns nicht erlauben. Unsere bisherige Stärke, das Kollektiv, haben wir komplett vermissen lassen. Jeder versuchte es auf eigene Faust. So geht es natürlich nicht.» Der Québécois will von seiner Mannschaft eine deutliche Reaktion sehen. Dies ist auch nötig, denn in der Tabelle ist alles sehr eng beisammen. Mit einer weiteren Niederlage fände sich Gottéron schon wieder mitten im Strichkampf wieder.Für Motivation sollte heute auch aus anderer Sicht gesorgt sein. Vor rund einem Monat verloren die Drachen beim Saisonauftakt in Ambri mit 0:5. Während sich die Freiburger von diesem Fehlstart schnell erholt hatten, konnten die Tessiner ihren positiven Start nicht bestätigen. Mit elf Punkten aus ebenso vielen Spielen belegen die Tessiner den zehnten Rang. Die Produktivität des neuen kanadischen Centers Erik Westrum liess nach, zudem wurden die Biancoblu des inzwischen wieder genesenen Hnat Domenichelli handicapiert.Gottéron muss weiterhin ohne die Dienste von Ngoy und Vauclair auskommen. Bielmann stieg wieder ins Training ein, für einen Einsatz ist es aber wohl noch zu früh.Spielbeginn in Ambri: heute um 19.45 Uhr in der Valascia.

Mehr zum Thema