Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Norbert Sturny und Elmar Kolly Senslermeister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die von der Vereinigung der Sensler Matcheure einwandfrei organisierte Senslermeisterschaft im 2-Stellungs-Match konnte trotz wechselhafter Witterung regulär durchgeführt werden.

Neuer Rekord

In der Kategorie Standardgewehr, wo elf Schützen teilnahmen, setzte sich erwartungsgemäss der internationale Spitzenschütze Norbert Sturny aus Tafers durch und gewann souverän diese Senslermeisterschaft. Nach dem Liegendprogramm mit 290 Punkten lag er noch 2 Punkte hinter dem zweitplatzierten Armin Ayer (Plasselb) und wies sogar 3 Punkte weniger auf als der drittplatzierte David Vonlanthen (Tafers), der mit 293 Punkten das beste Resultat im Liegendprogramm erzielte. Im Kniendprogramm zeigte dann Norbert Sturny mit dem Bestresultat von 292 Punkten seine internationale Klasse und schloss mit einem Total von 582 Punkten sogar einen neuen Rekord vor Armin Ayer mit 570 und David Vonlanthen mit 563 Punkten. In der Person von Natascha Rumo aus Plasselb nahm erstmals eine Frau an einer Senslermeisterschaft im 2-Stellungs-Match mit dem Standardgewehr teil, erwähnte der Präsident der Sensler Matcheure, Othmar Baeriswyl, anerkennend an der Rangverkündigung.

Elmar Kolly aus St. Silvester gewann in der Kategorie Sturmgewehr mit einem Total von 554 Punkten diese Meisterschaft vor Ruedi Dousse (Tafers) mit 541 Punkten, dank dem besten Durchgang im Kniendschiessen klar für sich. Erfreulich überrascht hat der erst 21-jährige Egon Kolly aus St. Silvester, der mit 538 Punkten den hervorragenden 3. Platz belegte.

1. Norbert Sturny (Tafers) 582 (neuer Rekord); 2. Armin Ayer (Plasselb) 570; 3. David Vonlanthen (Tafers) 563; 4. Michel Tercier (Giffers) 560; 5. Beat Schaller (Tafers) 559; 6. Alfons Auderset (Tafers) 553; 7. Erwin Haas (Tafers) 548; 8. Kanis Schafer 538; 9. Heribert Bapst 537; 10. Fredy Rauber 531; 11. Natascha Rumo (alle Plasselb) 513.
1. Elmar Kolly (St. Silvester) 554; 2. Ruedi Dousse (Tafers) 541; 3. Egon Kolly (St. Silvester) 538; 4. Pascal Chambettaz (St. Ursen) 527; 5. Hugo Aebischer (Wünnewil) 521; 6. Pascal Jungo (Tafers) 505; 7. Christian Schärli (St. Silvester) 494;8. Sandro Filipelli (St. Silvester) 476; 9. Adrian Rappo (Wünnewil) 473.

Mehr zum Thema