Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nur die Headlinerin ist noch zu haben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sie ist eine der Headliner am diesjährigen Rockoz’Arènes: die schottische Sängerin Amy Macdonald. Wer sie am diesjährigen Festival auf der Bühne sehen will, hat Glück: Für den Donnerstag sind noch Tickets erhältlich. Die anderen drei Tage sind bereits seit mehr als einem Monat ausverkauft.

Andrang trotz Stilwechsel

Das Festival zieht das Publikum trotz des musikalischen Richtungswechsels an: Statt auf Rock’n’roll-Legenden wie ZZ Top, Alice Cooper oder Scorpions setzen die Organisatoren des Rock oz’Arènes bei ihrer 22. Ausgabe auf sanftere Klänge. Ähnliche Gruppen wie die rockigen Headliner der Vorjahre spielten bereits an anderen Konzerten oder seien zu teuer, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. «Ausserdem begeistert der heutige Rock nur noch ein kleineres Publikum und passt besser in Clubs oder Konzerthäuser.» Um finanziell überleben zu können, haben dieRock-oz’Arènes-Organisatoren deshalb beschlossen, dem Publikum ein populäreres Programm zu präsentieren.

Start mit Chansons

Neben Amy Macdonald spielen am Donnerstag andere Pop- und Folkmusiker wie KT Tunstall und Band of Horses. Das Open-Air-Festival startet am Mittwoch mit französischen Chansons. Michel Sardou und Cali sollen laut Programmankündigung das Publikum verführen. Am dritten Abend ist Elektromusik angesagt. Mit der Wahl des französischen DJ David Guetta haben die Organisatoren ins Schwarze getroffen; der Electroz’Arènes-Abend war bereits im Januar ausverkauft. Der Electroz’Arènes-Abend findet zum fünften Mal statt. Dabei wird das Gelände in einen grossen Dancefloor umgebaut. Nach dem Elektroabend sind am Samstag wieder poppigere Klänge angesagt. Neben englischem Pop (Mika) hat es Platz für französischen Rap (Sexion d’Assaut) und ebenfalls französischen Electro-Swing (Caravan Palace).

Insgesamt treten am Rock oz’Arènes laut den Organisatoren über 450 Künstler auf. Die Zuschauerzahlen wachsen von Jahr zu Jahr: Im letzten Sommer waren total 33 000 Besucher am fünftägigen Festival. Flüssiges wird jeweils viel konsumiert: Durchschnittlich trinken die Besucher am Festival 30 000 Liter Bier und 6000 Liter Wasser.

Per Bus ans Festival

Wer mit dem Auto anreist, kann beim Bahnhof, beim Fussballplatz oder in der Industriezone parkieren. DieRock-oz’Arènes-Organisatoren erweitern das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln. Nach Freiburg und Murten fahren neben den Zügen zusätzlich auch Busse.

Programm

Ein viertägiges Fest in der Römerarena

Mittwoch, 14. August:

Hauptbühne: Michel Sardou, Cali. Casino Bühne: Tafta, Carrousel, Sébastien Peiry.

Donnerstag, 15. August:

Hauptbühne: Amy Macdonald, Band of Horses, KT Tunstall. Casino Bühne: Bonaparte, My Heart Belongs to Cecilia Winter, Alejandro Reyes, My Name is George.

Freitag, 16. August:

Hauptbühne: David Guetta, Hard Rock Sofa, Daddy’s Groove, Quentin Mosimann, Fred Lilla, Lady Noon. Casino Bühne: Mike Candys, Igor Blaska, David Jimenez, Jerry Joxx, Djerem, The Phat Crew vs Koma Dub, Vkee.

Samstag, 17. August:

Hauptbühne: Mika, Sexion d’Assaut, Caravan Palace. Casino Bühne: Skip The Use, Junior Tshaka, Tweek,Amadou Diolo & The Diololou.luk

Mehr zum Thema