Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nur Remis für TTC Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tischtennis Düdingens Fanionteam hat in der 2. Liga der Mittelländischen Tischtennismeisterschaft gegen Aussenseiter Thun III nur ein Unentschieden erreicht. Zwar traten die Freiburger mit einem Ersatzspieler an, ein total misslungenes Doppel war jedoch Grund, warum es nur zur Punkteteilung reichte.

Für einen Aufstiegsaspiranten war die Leistung knapp genügend. Düdingen fand jedoch gegen die unbequemen Berner Oberländer nie so richtig seinen Spielrhythmus. Ersichtlich wurde dies vor allem im Doppel, wo die «Zwangsgemeinschaft» Modoux/Jörg dementsprechend agierte und gegen das gut harmonierende Doppel Stieber/Nemeth mit 0:3 chancenlos blieb. Die Doppel sind indes die Schwäche der Düdinger, bisher gingen drei von vier Begegnungen verloren. Wenigstens in den Einzeln erreichten die Freiburger Normalform.

Frauen auf NLB-Kurs

Düdingens Frauen-Team bleibt in der 1. Liga auf Erfolgskurs und konnte auch das dritte Meisterschaftsspiel für sich entscheiden. Beim 8:2-Auswärtserfolg wurden die Düdingerinnen von Regio Moossee nur gering gefordert. Die beiden Brülhart-Schwestern verloren gegen die routinierte Beatrice Engler, die Nummer eins der Gegnerinnen. Michelle Brügger behielt eine weisse Weste und gab keinen Satz ab. Die Schülerin befindet sich in hervorragender Verfassung, am Wochenende hat die 13-Jährige am nationalen Turnier in Möhlin die gesamte Herren-D-Konkurrenz geschlagen. mm

Mehr zum Thema