Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic steht im Cup-Final

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Freiburgs Sean Barnette (am Ball) war der Mann des Spiels.
Keystone

Mit einem 76:68-Sieg bei den Basel Starwings hat sich Olympic am Mittwoch im Schweizer Cup für den Final qualifiziert. Dort treffen die Freiburger am 8. Mai im St. Leonhard auf Genf.

Der haushohe Favorit musste bis zum Ende beissen. Dass Olympic beim Tabellenvorletzten der aktuellen Meisterschaft – Basel hat in dieser Saison bisher lediglich sechs seiner 20 Spiele gewonnen – nur mit acht Punkten Vorsprung gewinnen würde, war im Vorfeld so nicht unbedingt erwartet worden. Doch die Starwings kämpften tapfer, liessen Olympic auch dank aggressiver Defensive in der ersten Hälfte nie richtig davonziehen. So betrug Freiburgs Führung zur Halbzeit bloss 37:35.

Entscheidender Zwischensprint

Für die Differenz sorgten die Gäste dann zu Beginn des dritten Viertels, als sie mit einem 14:2-Zwischensprint in den ersten viereinhalb Minuten auf 51:37 davonzogen. Basel liess sich zwar auch danach nie ganz abschütteln, beim Stand von 61:66 kam das Heimteam vier Minuten vor Schluss sogar noch einmal bis auf fünf Punkte heran, zu mehr reichte es aber nicht. Am Ende gewann das breiter aufgestellte Olympic 76:68.

Überragender Barnette

Einen wichtigen Beitrag dazu leistete Rückkehrer Sean Barnette. Der US-Amerikaner, der letztes Wochenende in der Meisterschaft verletzt passen musste, war mit 19 Punkten, 9 Rebounds und 8 Assists ganz klar der Mann des Spiels.

Dank des Erfolgs darf sich Olympic auf einen Cup-Final im eigenen Stadion freuen. Gegner im St. Leonhard wird am 8. Mai der ewige Rivale aus Genf sein, der im zweiten Halbfinal Nyon mit 117:72 aus der Halle fegte.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema