Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pelletier zufrieden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Serge Pelletier: «Hier in Rapperswil ist es immer schwer zu punkten, so gesehen dürfen wir mit dem einen Zähler zufrieden sein. Meiner Mannschaft fehlte am Schluss das gewisse Etwas, um sogar zu gewinnen, schade. Heute war unser Boxplay sehr gut, im Powerplay fehlte zwischendurch noch etwas die Effizienz. Mit den zwei Punkten an diesem Weekend können wir leben, aber ab Montag wollen wir im Training die Intensivität nochmals erhöhen. Ich hoffe, dass unsere angeschlagenen Spieler Sprunger und Neuenschwander möglichst schnell zurückkommen.»Bill Gilligan (mit dem Velo auf dem Heimweg): «Das war sicher heute nicht unser bestes Saisonspiel, meine Mannschaft war zu wenig spritzig. Wir haben in den letzten zwei Wochen sieben Mal gespielt, und vor allem an den Schlüsselspielern ging dies nicht schadlos vorbei. Aber man muss auch fairerweise sagen, dass Freiburg sehr gut gespielt und den einen Punkt mehr als verdient hat. Zudem waren die Verhältnisse in der Halle mit der grossen Hitze und dem schlechten Eis für ein Spitzenspiel alles andere als optimal. Aber insgeheim bin ich natürlich mit unserem Saisonbeginn mehr als zufrieden.» mi

Mehr zum Thema