Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pellets schneller Schlussgang gegen Suchet in St-Aubin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Hanspeter Pellet feierte an diesem Regional-Schwinget sechs Siege mit vier Zehnerwertungen. Der Schlussgang gegen den 21-jährigen David Suchet dauerte nur gerade 10 Sekunden, und schon lag Suchet mit einem Kurz im Sägemehl. Das schmälerte die Freude des Nachwuchsschwingers kaum, denn es war seine erste Schlussgangteilnahme.

«Ich war schon zufrieden, den Schlussgang erreicht zu haben. Ich hatte keine Angst, gegen den Eidgenossen anzutreten, aber ich wusste, dass ich praktisch keine Chance haben würde», meinte Suchet. Die beiden Schlussgangteilnehmer hatten sich schon im zweiten Gang gegenübergestanden, und der dauerte noch weniger als zehn Sekunden.
Die Jungen haben in St-Aubin gezeigt, dass sie die Arrivierten beunruhigen können. Nach vier Gängen lag François Kolly (Obere Saane) an zweiter Stelle hinter Pellet. Kolly hatte bis dahin einen Gestellten und drei Siege, und zwar auch über die beiden Kranzer Stéphane Rey (Estavayer) und Thierry Pfister (Haute-Broye). Für den jungen Joël Hirschi (Kerzers) war der vierte Schlussrang ein schöner Erfolg.

Sieg für Michael Nydegger

Bei den ältesten Jungschwingern gelang dem Sensler Michael Nydegger diesmal der Sieg, nachdem er eine Woche zuvor in Ried/Kerzers den Schlussgang gestellt und so den Festsieg verpasst hatte. Nydegger gewann diesmal gegen Frédéric Schuwey am Boden und konnte feiern.

1. Hans-peter Pellet (Sense) 59,50; 2. Daniel Pillonel (Estavayer), Jean-Claude Portmann (Freiburg) je 57,25; 3. Frédéric Berset (Murten), David Castella (Greyerz) je 56,75; 4. David Suchet (Freiburg), Daniel Marti (Estavayer), Bernard Pasche (Haute-Broye), Joël Hirschi (Kerzers), Stéphane Rogivue (Haute-Broye) alle 56,50; 5. François Kolly (Obere Saane) 56; 6. Samuel Egger (Freiburg) 55,75. – 49 kl.

Gänge der Schlussgang-Teilnehmer

+ 10 Daniel Pillonel; + 9,75 David Suchet; + 10 Daniel Marti; + 9,75 Jean-Claude Portmann; + 10 François Kolly; + 10 Suchet.
+ 9,75 Markus Pellet; o 8,50 Hanspeter Pellet; + 10 Loïc Gallandat; + 9.75 Andreas Raemy; + 9,75 David Castella; o 8.75 Hanspeter Pellet.

Jungschwinger

1. Michael Nydegger (Sense) 58,75; 2. Benoît Fragnière (Greyerz), José Charrière (Greyerz) je 57,50; 3. Frédéric Schuwey (Greyerz) 57; 4. Patrick Vieux (Illarsaz, Marc Bucher (Obere Saane) 56,75; 5. Martin Mauron (Estavayer), Ivo Salzmann (Kerzers) je 56,50. – 32 kl.
1. Christian Chassot (Greyerz) 58,50; 2. Jonas Jungo (Sense) 58; 3. Joel Niederberger (Sense) 57; 4. Adrian Oppliger, (Kerzers) 56,75; 5. Simon Brand (Kerzers) 56,50; 6. Roland Burri (Sense) 56,25. – 28 kl.
1. Roger Kolly (Sense) 59,50; 2. Alain Kilchoer (Obere Saane), Ivan Brünisholz (Sense), Adrien Weber (Estavayer) je 57; 3. Philippe Piller (Sense), Christophe Nell (Estavayer), Valentin Roch (Estavayer) je 56,75; 4. Christophe Brodard (Obere Saane), Florian Gross (Obere Saane) je 56. – 31 kl.
1. Christophe Ducret (Freiburg) 58,50; 2. Matthias Käser (Sense) 58; 3. Aimeric Hofmann (Val-de-Travers) 57,75; 4. Stéphane Hänni (Haute-Broye) 57; 5. Olivier Mauron (Sense) 56,50. – 22 kl.

Mehr zum Thema