Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien gewinnt 1. Sensler Derby

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 2. Liga – Neuling Düdingen II hat Routinier Plaffeien alles abverlangt

Autor: Von BRUNO GROSSRIEDER

Startspiele gehören in der Regel nicht unbedingt zu den spannendsten und attraktivsten Spielen. Jenes vom Samstagabend in Plaffeien gehört aber nicht in diese Kategorie. Obwohl bei beiden Mannschaften noch nicht alles optimal lief, kamen die zahlreichen Zuschauer doch in den Genuss eines gefälligen und bis zum Schluss auch spannenden Spiels.Für den späteren Sieger begann der Match aber alles andere als ideal. Obwohl die Oberländer die Anfangsphase klar dominiert hatten, lagen sie nach fünfundzwanzig Minuten plötzlich mit einem Tor zurück. Adrian Fasel hatte mit seinem Freistoss aus zwanzig Metern über die Mauer genau ins Lattenkreuz getroffen. Dies war gleichzeitig das erste Aufkreuzen des SC Düdingen vor dem Tor der Einheimischen. Bitter für Plaffeiens Torhüter Wingeier, dass seine erste Ballberührung darin bestand, das Leder aus dem Netz zu holen.Christophe Kolly hatte fünf Minuten später gar das zweite Tor für den SCD auf dem Fuss, doch nach seinem Abschluss, welcher weder Flanke noch Schuss war, strich der Ball ungenutzt vor dem Tor der Einheimischen vorbei. Das wäre aber doch des Guten zu viel gewesen, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte Plaffeien eindeutig das Geschehen dominiert. Bielmann und Manuel Schrag scheiterten aber nach guten Angriffen entweder am aufmerksamen Gästetorhüter oder ihre Versuche verfehlten knapp das Tor.Nach einem stehenden Ball gelang Plaffeien dann aber doch der Ausgleich. Einer der vielen Eckbälle von Manuel Schrag wurde nur ungenügend abgewehrt und David Vogelsangs Weitschuss fand, trotz der dichten Abwehrreihe der Gäste, den Weg ins Tor (33.). Kurz vor der Pause lag gar das Führungstor der Oberländer in der Luft. Gästehüter Hayoz vereitelte es aber mit einer tollen Parade nach einem Schuss von Manuel Schrag.In der zweiten Halbzeit blieben vorerst beidseits die nennenswerten Aktionen fast gänzlich aus. Erfreulich, dass beide Mannschaften aber in der Schlussviertelstunde konsequent auf Sieg spielten. Das bessere Mittelfeld der Oberländer, mit Zuzüger Frédéric Piller als Dreh- und Angelpunkt machte schliesslich die Differenz. Vorerst rettete Florian Schafer nach einem Schuss von David Vogelsang noch auf der Torlinie (75.). Sieben Minuten vor Schluss krönte aber Frédéric Piller seine ausgezeichnete Gesamtleistung mit dem Siegestor.

Plaffeien – Düdingen II 2:1 (1:1)

300 Zuschauer. – SR: Macheret, Marsens. Tore: 25. Fasel 0:1, 33. Vogelsang 1:1, 83. Frédéric Piller 2:1.FC Plaffeien: Wingeier; Rindlisbacher, Schumacher (76. Beyeler), David Brügger, Clement (85. Andy Schrag); Bertschy, Fredéric Piller, Vogelsang, Ivo Dietrich; Manuel Schrag, Bielmann (67. Aebischer).SC Düdingen II: Joël Hayoz; Aebischer, Henchoz (85. Zumwald), Spicher, Schafer; Messerli, Schaller (59. Pascal Hayoz), Fasel, Jenny; Thomas Wehr, Christoph Kolly (70. Jungo).Bemerkungen: 87. rote Karte für David Brügger (Tätlichkeit).

Mehr zum Thema