Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plasselber Langlauf-Sprint mit der Lokalmatadorin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der SCPlasselb führt seinen Sprint zum zweiten Mal durch. Es ist das zweite Rennen, das der Club in diesem Winter organisiert, dies nach den Regional-Meisterschaften kürzlich auf dem Gurnigel. Der Sprint kann mitten im Dorf ausgetragen werden. Start und Ziel befinden sich bei der Mehrzweckhalle. Gelaufen wird auf einer 900 Meter langen Schlaufe. Der erste Start ist um 13.00 Uhr. Die Langläufer bestreiten zunächst einen Vorlauf, in welchem jeder die Runde alleine läuft. Die sechzehn Schnellsten steigen dann jeweils zu viert in die Finalläufe.Im K.-o.-System steigen je die zwei Schnellsten in die nächste Runde.

Im Teilnehmerfeld ist auch die einheimische Doris Trachsel (20), dies nach ihrer Teilnahme an der inoffiziellen U23-WM in Oberstdorf, wo sie in drei Rennen die Ränge 9, 10 und 14 erreichte. Am Sonntag startet sie dann am nationalen Sprint von Feutersoey.
In Plasselb nicht am Start ist Vorjahressieger Andreas Buchs (SCPlasselb); er wollte eigentlich morgen Samtag am Feutersoey-Sprint starten, weil dies ein Fis-Rennen ist und Buchs diesen Winter noch nicht so viele Fis-Rennen laufen konnte. Aber jetzt verzichtet er, weil er sich die Grippe zugezogen hat. Wenn es bis am Samstag etwas besser gehe, laufe er in Plasselb, erklärt er.
Ansonsten sind die Freiburger Läufer vollzählig dabei, so auch der gesamte Nachwuchs des Kantons. Gerade für die JO-Läufer gibt es selten einen Sprint, weshalb der Plasselber Sprint für sie ein spezielles Erlebnis ist.

Mehr zum Thema