Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polyblank: Die Zukunft des Neuseeländers ist noch ungewiss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einer der Gründe, warum Freiburg Olympic doch ein bisschen überraschend den Finaleinzug geschafft hat, ist Brendon Polyblank. Der 31-Jährige gehört zu den Stützen im Team. Ob er auch nächste Saison den Dress der Freiburger tragen wird, ist jedoch mehr als fraglich. Im Vorfeld der Partie hat sich Polyblank in den Medien dahingehend geäussert, dass er nicht mehr daran glaubt, dass es noch zu einer Einigung mit dem Club kommt.

Das Angebot steht

Zu weit scheinen die Vorstellungen auseinanderzugehen. Vor der gestrigen Partie nahm Olympics Sportchef Kurt Eicher Stellung zum Stand der Verhandlungen. «Wir haben ihm verschiedene Angebote gemacht, wahlweise für ein Jahr oder für zwei, wir haben ihm einen Lohnzuwachs im zweistelligen Prozentbereich angeboten und ihm würde eine grössere Wohnung zur Verfügung stehen.» Eichers Tonfall variiert zwischen Verzweiflung und Unverständnis. «Polyblank sagt, anderswo würde er deutlich mehr verdienen. Wenn das wirklich so ist, dann freut mich das für ihn. Und sonst steht unser Angebot immer noch.» fm

Mehr zum Thema