Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Power- und Boxplay-Training zahlte sich aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eishockey 1. Liga: Düdingen Bulls gewinnen in Verbier in der Overtime

Autor: Von FRANK STETTLER

Im Vorjahr hatten die Bulls in Verbier noch verloren. Einer der Gründe war das gefährliche Überzahlspiel der Walliser. Diese Stärke bestätige sich auch am Samstag. «Doch diesmal waren wir parat», sagt Düdingens Assistenz-Trainer Freddy Riedo. Die Gastgeber blieben im Powerplay (total 16 Minuten) ohne Treffer. «Wir haben in der vergangenen Woche viel die Spezialsituationen trainiert. Das hat sich nun ausbezahlt», freut sich Riedo.Die Düdinger ihrerseits erzielten mit einem Mann mehr auf dem Eis zwei Tore. Bürgy brachte seine Farben mit 1:0 in Führung, Piemontesi schoss das 2:1. Der Tessiner hatte gar das 3:1 auf dem Stock, doch im Gegenzug glich Verbier aus. Aber just in diesen Momenten erwiesen sich die Bulls als gefestigte Mannschaft, so Riedo: «Trotz diesem Ausgleich kamen wir nicht aus dem Tritt. Wir sind eine gefestigte 1.-Liga-Mannschaft. Wir wissen, was wir können. Davon zehren wir in diesen Situationen. Wir brechen nicht ein und spielen auf einem konstanten Niveau weiter.» So war es schliesslich Captain Thalmann, der in der Verlängerung den Zusatzpunkt für seine Equipe sicherte.«Wir haben keinen Punkt verloren, sondern deren zwei gewonnen», hält Freddy Riedo fest. «Es war ein sehr animiertes Spiel. Verbier hat zahlreiche Ex-Nationalliga-Spieler in seinen Reihen und spielt clever. Wir haben mit viel Tempo Druck gemacht. Zudem spielten beide Torhüter auf einem hohen Level.» So parierte Bulls-Goalie Buchs in der dritten Spielminute einen Penalty.Bereits morgen Dienstag geht es für die Bulls weiter. In Düdingen kommt es zum ersten Derby gegen Aufsteiger Bulle, das punktgleich ist.

Verbier – Düdingen 2:3 n. V. (0:1; 2:1; 0:0; 0:1)

110 Zuschauer. – Tore: 19. Bürgy (Rigolet/ Fontana) 0:1. 23. Moser (Ançay) 1:1. 32. Piemontesi (Volery/D. Celio) 1:2. 36. B. Moret (Cretton) 2:2. 61:39: Thalmann (Fontana/Rigolet) 2:3.Düdingen: Buchs; Rigolet, Jamusci; Dorthe, Mottet; Bührer, Volery; Erni; Fontana, Bürgy, Fasel; Thalmann, Rezek, Brechbühl; D. Celio, Piemontesi, Schafer; Brügger, S. Celio, Mäusli.Bemerkung: Buchs hält Penalty (3.).

Bulle – Franches-Montagnes 4:3 n. P. (0:0; 0:2; 3:1; 0:0).

178 Zuschauer. – Tore: 24. Faivet (Membrez) 0:1. 32. Houlmann (Paratte) 0:2. 46. F. Kilchoer (S. Kilchoer) 1:2 . 48. F. Kilchoer (Rey) 2:2. 57. Schaller 3:2. 60. Hostettmann (Koller) 3:3. Penaltys: Schaller (daneben), Faivet (gehalten), Crivelli (daneben), Guerne 0:1, F. Kilchoer 1:1, Hostettmann (gehalten), Rothenmund (dabneben), Rey 2:1.Bulle/Greyerz: Blaser; Huguenot, Helbling; Descloux, Rey; Décotterd, Fleury; Purro; Rappo, Schaller, Winkelmann; F. Kilchoer, S. Kilchoer, Crivelli; Monney, Borloz, Nussbaumer; Lamb, Despont, Dupasquier. Lib.

Mehr zum Thema