Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pro Vistiliaco investiert in Werbung und Bauarbeiten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein Pro Vistiliaco engagiere sich dafür, die Geschichte der Kelten in der Region um den Wistenlacherberg bekannt zu machen, sagte Präsident Claude-Alain Gaillet. Doch er musste der Generalversammlung in Sugiez auch mitteilen, dass die Mitgliederzahl stetig abnimmt. Der Verein gebe sich deshalb zwei strategische Leitlinien für das laufende Jahr: mehr Eigenwerbung, um Mitglieder zu gewinnen, und weitere Investitionen in die Vereinsarbeit.

Das erste strategische Ziel will der Verein mit mehr optischer Präsenz erreichen, etwa durch die Teilnahme an Anlässen und einen intensiveren Einsatz von Werbeinstrumenten wie Flugblättern. In diesem Sinne akzeptierten die Mitglieder den Ankauf eines Gallier-Kostüms, um dem Verein bei öffentlichen Anlässen ein Gesicht zu geben. Da das Kostüm möglichst realitätsgetreu sein solle, sei es nicht günstig, so Gaillet.

 Teuer ist auch das Gedenken an die keltische Kultur in der Region. Vor allem die Reparaturen am Mauerabschnitt der Festung auf dem Mont Vully drücken aufs Budget. Das zehnjährige Bauwerk ist Wind und Wetter ausgesetzt und weist Schäden auf. Die Folge: Mehr als die Hälfte des 7500-Franken-Budgets ist für die Instandsetzung vorgesehen.Langfristig will Gaillet die Allianz mit vier anderen historischen Vereinigungen der Region–jenen von Gletterens, Vallon, Avenches und Murten–vertiefen und den gemeinsamen Auftritt forcieren. Ein weiteres Projekt ist der Umzug eines Modells der Festungsmauer, das zurzeit im kantonalen Archäologischen Dienst untergebracht ist. «Es ist nicht einfach, in der Region Vully einen Platz dafür zu finden. Doch das Modell gehört hierher», schloss Gaillet. fca

Mehr zum Thema