Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Punkte für Albrecht und Burgermeister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei der Wiederaufnahme des Langlauf-Weltcups nach drei Wochen Pause haben sich die rekonvaleszenten Athleten durchgesetzt. In Trondheim (No) siegte über 10 km der Männer in der freien Technik Mika Myllylä (Fi) und bei dem Frauen über 5 km Stefania Belmondo (It).

Vom Schweizer Aufgebot liefen Reto Burgermeister (22.) und Brigitte Albrecht (30.) in die Weltcup-Punkteränge. Die Oberwallisern musste eingestehen, dass ihr nach wie vor die Wettkampfhärte fehle. Deshalb hatte sie auf der WM-Strecke von 1997 auch Mühe, einen guten Rhythmus zu finden.
Burgermeister hingegen hat sich in der letzten Zeit zum besten Schweizer in beiden Lauftechniken entwickelt, obwohl der Zürcher Oberländer bisher eher als Anhänger des Diagonalstils galt.

(freie Technik): 1. Mika Myllylä (Fi) 24:53,3. 2. Per Elofsson (Sd) 2,8. 3. Pietro Piller Cottrer (It) 9,9. 4. Fabio Maj (It) 11,8. 5. Johann Mühlegg (Sp) 14,6. 6. Vincent Vittoz (Fr) 16,6. 7. Cristian Zorzi (It) 22,8. 8. Christian Hoffmann (Ö) 23,4. 9. Jari Isometsä (Fi) 25,5. 10. Ivan Batory (Slk) 26,4. 11. Michail Botwinow (Ö) 26,7. – Ferner: 22. Reto Burgermeister (Sz) 42,0. 24. Stephan Kunz (Lie) 42,9. 52. Patrick Rölli (Sz) 1:33,2. 63. Gion Andrea Bundi (Sz) 1:49,4. 64. Wilhelm Aschwanden (Sz) 1:49,8. 72. Patrik Mächler (Sz) 2:15,5. 76. Markus Hasler (Lie) 2:42,8. 78 klassiert.
(freie Technik): 1. Stefania Belmondo (It) 13:01,5. 2. Nina Gawriljuk (Russ) 12,8. 3. Julia Tschepalowa (Russ) 13,2. 4. Kristina Smigun (Est) 15,5. 5. Larissa Lasutina (Russ) 17,9. 6. Irina Taranenko (Ukr) 22,3. 7. Kaisa Varis (Fi) 24,6. 8. Maria Theurl (Ö) 26,3. 9. Olga Danilowa (Russ) 28,0. 10. Katerina Neumannova (Tsch) 29,5. 11. Ljubow Jegorowa (Russ) 29,6. – Ferner: 17. Bente Martinsen (No) 43,7. 30. Brigitte Albrecht (Sz) 1:05,8. 56. Andrea Senteler (Sz) 1:52,1. – 67 klassiert.
1. Alsgaard 461. 2. Mühlegg 447. 3. Espen Bjervig (No) 347. 4. Kunz 264. 5. Odd-Björn Hjlemeseth (No) 251. – Ferner: 41. Hasler 64. 53. Burgermeister 29. 71. Bundi 12. 81. Rölli 3. ): 1. Smigun 577. 2. Martinsen 556. 3. Lasutina 495. 4. Gawriljuk 489. 5. Danilowa 408. 6. Anita Moen (No) 353. 7. Belmondo 345. – Ferner die Schweizerinnen: 47. Senteler 18. 48. Huber 14. 65. Albrecht 5.

Für Slalom-Olympiasiegerin Hilde Gerg ist die Weltcup-Saison vorzeitig beendet. Die 24-jährige Deutsche erlitt bei einem Sturz im Training im österreichischen Maria Alm einen glatten Bruch des linken Schien- und Wadenbeins. Erst vor drei Wochen hatte sich Gerg beim Volleyballspielen am rechten Sprunggelenk verletzt. Sie plante für kommende Woche ein Comeback bei den Rennen in Santa Caterina (It).

Mehr zum Thema