Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reaktionen: «Nach Startschwierigkeiten fanden wir unseren Rhythmus»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rodrigo Pastore (Trainer Vacallo): «Heute waren die Freiburger klar die stärkere Mannschaft. Wir verloren den Anschluss. Aber es steht erst 1:1, am kommenden Wochenende fahren wir nach Freiburg, um zu gewinnen . . .»

Damien Leyrolles (Trainer Olympic): «Heute haben wir den Rhythmus bestimmt. Nach den ersten beiden Minuten, in denen wir unsere Einstellung suchten und defensiv noch zu wenig abgestimmt waren, nahmen wir das Diktat in die Hand. Ich bin froh, dass wir die erwartete Reaktion gezeigt haben und die Serie ausgleichen konnten.»

Pascal Perrier-David (Olympic): «Ich bin zufrieden mit dem Spiel von heute, einerseits mit der Teamleistung, andererseits mit mir persönlich. Wir hatten die Begegnung doch mehrheitlich im Griff und fanden nach kurzen Startschwierigkeiten unseren Rhythmus und haben ihn nie mehr verloren.»

Nikola Dacevic (Vacallo): «Die Niederlage schmerzt. Mit einer derart klaren Angelegenheit hatten wir nicht gerechnet. Wir waren überzeugt, dass Olympic sich steigern würde. Doch heute kamen wir eigentlich nie mehr richtig ins Spiel.» bb

Mehr zum Thema