Freiburg 03.04.2019

Gebüsst, weil er die Warnlampe ignorierte

Ein Autofahrer aus dem Kanton Waadt ist gleich doppelt gestraft worden. Der 39-Jährige hatte sein Auto im November 2018 auf dem Parkplatz der Autobahnraststätte Greyerz abgestellt. Wegen Überhitzung des Motors geriet der Wagen in Brand und wurde total zerstört. Dabei wurden auch die Infrastruktur des Parkings sowie ein in der Nähe parkiertes Auto beschädigt. Wie die Befragung ergab, hatte der Autofahrer bereits Tage vorher gesehen, dass ­eine Warnlampe im Auto auf eine drohende Überhitzung hinwies. Nun hat der Mann nicht nur einen Totalschaden an seinem Auto, sondern wird auch wegen fahrlässig verursachten Brandes und wegen Fahrens eines defekten Fahrzeugs verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hat ihm eine bedingte Geldstrafe von 20 Tagessätzen zu je 70  Franken mit einer Probezeit von zwei Jahren aufgebrummt. Er muss zudem eine Busse von 500 Franken und die Verfahrenskosten von 511 Franken bezahlen, wie es im Strafbefehl heisst.

im