Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rock steht in der Arena wieder im Vordergrund

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Festival Rock Oz’Arènes findet vom 9. bis 12. August in Avenches statt. Internationale und nationale Bands, Sängerinnen und Sänger werden laut den Organisatoren für vier rockige Tage und Nächte sorgen.

Am Mittwoch eröffnet der französische Chansonnier Patrick Bruel als Hauptact das Festival. Ebenfalls tritt der französische Liedermacher Cali auf der grossen Bühne auf. Die Schweizer Band Macaô ist für ihre dynamische Folk-Musik bekannt. Bluesige Gitarrenriffs und harter Rock sind deren Markenzeichen.

Am Donnerstagabend wird auf der grossen Bühne der amerikanische Künstler Marilyn Manson auftreten. Nicht weniger spektakulär geht es mit der Band The Sisters of Mercy zu. Diese wurde 1980 in Leeds (GB) gegründet. Ihre Songs «Body and Soul», «Alice» oder «No Time To Cry» sind Zeugnis einer aussergewöhnlichen Kreativität. Auch die Rock-Band No One Is Innocent wird sich präsentieren. Die französische Band tritt exklusiv in Avenches auf.

Am Freitagabend spielt die Schweizer Rockband Gotthard. Die amerikanische Band Vintage Trouble ist die Entdeckung, was den Rhythm’n’Blues und den Soul dieses Jahrzehnts betrifft. Schliesslich bietet die kalifornische Band Rival Sons einen blühenden Rock.

Der Folk-Rock Künstler

Ben Haper aus Kalifornien, einer der grössten international auftretenden Folk-Rock-Künstler, steht am Samstagabend auf der grossen Bühne. Er beherrscht unzählige Musikstile und begeistert seit rund dreissig Jahren grosse Publika. Doch auch die britische Rockband Franz Ferdinand aus Glasgow besitzt einen unverwechselbaren Sound und wird das Publikum laut Programmankündigung in Beschlag nehmen. Die französische Sängerin Jain machte sich mit ihrem ersten Album «Zanaka» einen Namen und tritt in Avenches auf. Und Claudio Capéo wird mit seinem Akkordeon zu hören sein.

tb

Mehr zum Thema