Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Saane Freiburg – Konolfingen 4:7

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Saane Freiburg – Konolfingen 4:7

Tore: 3. 0:1, 11. Jungo (Blaser) 1:1, 12. 1:2, 16. 1:3, 20. 1:4, 27. R. Schneider (Spicher) 2:4, 33. 2:5, 33. Spicher (Jungo) 3:5, 34. Minka (Krattinger) 4:5, 43. 4:6, 46. 4:7.Saane: A. Rappo; Martin Buchs; Blaser; Vörös, Bächler; N. Rappo; Jungo, Spicher, R. Schneider; Schorno, Krattinger, Minka; Bürgisser; Bitterli, Streiter; Matthias Buchs.Im vierten Meisterschaftsspiel empfing Saane den Tabellenführer Konolfingen. Die athletisch starken Emmentaler erwiesen sich zu Spielbeginn als präsenter und konnten mit einem Vollleyschuss in Führung gehen. Beide Teams konzentrierten sich im Anschluss auf ihre Defensive und liessen kaum Torchancen zu, bis ein langer Ball auf einen Saanestürmer gespielt wurde und die Vorlage backhand zum 1:1 eingenetzt wurde. Doch wenig später eröffnete ein Freiburger Fehlzuspiel einen Berner Gegenangriff, welcher präzise zum 1:2 verwertet wurde. Dies schien die Moral der Gäste zu stärken, die sich immer mehr durchzusetzen vermochten. Ein erneuter Berner Konter und ein schlecht gedeckter Emmentaler im Saane-Slot bedeuteten im ersten Drittel die 1:4 Gästeführung, während die Freiburger ihre Chancen ungenutzt liessen.Das Heimteam liess die Köpfe aber nicht hängen und reagierte in einem überzeugenden Mitteldrittel. Nach einem Querpass im Slot verkürzte Saane auf 2:4, bevor ein Emmentaler sich auf der rechten Seite durchtanke und die Freiburger Aufholjagd mit einem Abschluss ins weite Eck unterbrach. Saane blieb aber am Drücker und konnte erneut verkürzen, nachdem ein Zuspiel von hinter dem Tor zum 3:5 genutzt wurde. Die inspirierten Saanestädter nutzten das Momentum nun für sich aus und skorten gleich im Anschluss durch einen schnell vorgetragenen Angriff zum 4:5. Obwohl Saane eigentlich im Aufwind war, zeigten sich im Schlussabschnitt die Gäste als aggressiver und nahmen das Spieldiktat an sich. Ein abgelenkter Schuss brachte Konolfingen das 4:6 und ein aufgerückter Berner Verteidiger verwertete einen Rückpass zu Beginn des letzten Drittels zum entscheidenden 4:7. tk

Mehr zum Thema