Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Scalabroni: «Chancen stehen nun 50:50»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Zuerst möchte ich festhalten, dass die Umstände, unter welchen die dreissig letzten Sekunden ausgetragen werden mussten, eine Schande sind. Einfach so Zeugs aufs Feld zu werfen, geht einfach nicht. Auch wenn es sehr emotional zu- und hergeht, müssen sich die Leute unter Kontrolle halten.

Das heutige Spiel war genauso intensiv wie die drei vorherigen. Heute hat das glücklichere Team gewonnen, aber wir haben den Sieg trotzdem verdient. Auch wenn wir heute Abend in Schwierigkeiten waren, sind wir nie der Panik verfallen. Wir sind nicht aus dem Konzept geraten und haben ein ganz starkes Spiel geliefert. Ich bin sehr zufrieden mit den Resultaten der zwei letzten Partien. In der Serie steht es nun zwei zu zwei. Lugano bleibt Favorit, aber die Chancen stehen bei 50:50.»

Mehr zum Thema