Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schlusslicht Courgevaux verliert weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Courgevaux hat auch zum Auftakt der Rückrunde den Tritt nicht gefunden. Die letztplatzierten Seeländer unterlagen auswärts Alterswil mit 1:2. fm

 

 Alterswil – Courgevaux 2:1 (1:0)

Tore:34. Gashi 1:0. 58. Cardinaux 2:0. 94. Kaltenrieder 2:1.

 

 Das Spiel war von Beginn weg mehr vom Kampf geprägt, als von spielerischen Höhepunkten. Alterswil bestimmte in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen und drängte Courgevaux in die Defensive. Dass es durch das Tor von Gashi, der eine schöne Kombination über drei Stationen abschloss, zur Halbzeit 1:0 stand, war deshalb verdient. Als Cardinaux in der zweiten Hälfte knapp eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff das 2:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Courgevaux hatte danach zwar viel Ballbesitz und belagerte das Tor der Alterswiler, zwingende Chancen schauten dabei jedoch nicht heraus. Erst in der 94. Minute gelang Kaltenrieder noch der Anschlusstreffer. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Durch den verdienten Sieg hat sich Alterswil im Abstiegskampf Luft verschafft, Courgevaux wird sich derweil gewaltig steigern müssen, um nicht in die 4. Liga abzusteigen.fm

 

 Düdingen II – Bösingen 0:4 (0:0)

Tore: 60. Klaus 0:1. 66. Thomi 0:2. 71. Müller 0:3. 90. Baeriswyl 0:4.

 

 Der Start in dieses Spiel glückte dem SC Düdingen gut. Das Heimteam liess keine grossen Chancen des Gegners zu. Die erste Halbzeit plätscherte dementsprechend dahin. Wie zum Auftakt der Rückrunde üblich, prägten noch viele Fehlpässe das Spiel. Nach der Halbzeit drehte Bösingen auf. So verwunderte es nicht, dass die Gäste in der 60. Minute durch Klaus in Führung gingen. Der Schock sass tief beim SC Düdingen, sofort kamen wohl wieder Erinnerungen an die verpatzte Hinrunde hoch. Anders ist das 0:2 von Thomi in der 66. Minute nicht zu erklären. Und damit noch nicht genug: Fünf Minuten später erzielte Müller das entscheidende 0:3. Es spielte nur noch der FC Bösingen, Chancen aufseiten des Heimteams waren nicht vorhanden. Düdingens nächste Klatsche gegen den Dorfnachbarn war mit dem 0:4 von Baeriswyl perfekt.ep

 

 Vully – Seisa 08 1:3 (0:1)

Tore: 44. 0:1. 50. Rumo 0:2. 67. Mathis 0:3. 75. 1:3.

 

 Das Spiel begann ausgeglichen und war geprägt von vielen harten Zweikämpfen im Mittelfeld. Die beiden Torhüter waren in den ersten 35 Minuten praktisch arbeitslos. Kurz vor dem Pausentee konnte der FC Seisa 08 nach einem Eckball in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel fand Seisa 08 besser ins Spiel. Rumo erhöhte nach einem wunderschönen Sololauf auf 0:2. Diese beiden Treffer kurz vor und kurz nach der Pause gaben Seisa 08 die nötige Sicherheit, um das Spiel kontrollieren zu können. So kam es, dass Mathis sogar noch auf 0:3 erhöhen konnte. In der 75. Minute kam wieder ein wenig Spannung in die Partie, weil Vully per Weitschuss auf 1:3 verkürzte. Der FC Vully-Sport kam aber in den letzten Minuten nicht mehr zu einer Chance, wodurch Seisa 08 das Spiel verdient gewann.mn

 

 Die Tabelle der 3. Liga

1. Tafers12 8 3 1 30:10 27

2. Givisiez12 7 3 2 21:13 24

3. Plasselb12 6 3 3 19:14 21

4. Bösingen12 6 2 4 19:10 20

5. Schmitten12 5 3 4 20:22 18

6. Seisa 0812 4 4 4 19:15 16

7. Alterswil12 4 4 4 18:21 16

8. Vully-Sport12 4 2 6 9:17 14

9. Cressier12 3 4 5 18:17 13

10. Düdingen II12 2 4 6 16:34 10

11. Kerzers II12 2 3 7 9:17 9

12. Courgevaux12 1 5 6 14:22 8

 

 

Mehr zum Thema