Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schmeichelhafter Plaffeier Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einen Schönheitspreis hat sich Plaffeien nicht verdient. Dazu fiel die Darbietung etwas gar dürftig aus. Technische Mängel und Fehlzuspiele prägten das Geschehen in der ersten Halbzeit. Gut, dass das Tor von Vegim Berisha nach rund einer Stunde etwas Leben in die Bude brachte. Bis zu diesem Zeitpunkt taten sich die Sensler gegen die aufsässigen und technisch stärkeren Freiburger schwer. Das Fehlen von Goalgetter Yves Kaeser machte sich je länger, je mehr bemerkbar.

Nach einer Stunde versuchte Trainer Richard Aeby, mit einem Doppelwechsel frischen Wind in das dürftige Angriffsspiel zu bringen. Mit dieser Massnahme sollte er recht bekommen, denn sieben Minuten später gelang den Einheimischen das Führungstor. Der aufgerückte Nicolas Marbach setzte mit einem präzisen Zuspiel Berisha ein, welcher Torhüter Arnaud Dafflon beim näheren Pfosten erwischte. Drei Minuten vorher hatte bereits Marc Rüffieux das Führungstor auf dem Fuss, doch prallte seine Direktabnahme kurz vor der Torlinie an einem Verteidiger ab. So gesehen ging die Führung der Oberländer in Ordnung. Die Überlegenheit der Sensler, welche nach dem Tee einsetzte, wurde auch durch die Auswechslungen der beiden Aussenverteidiger der Gäste erleichtert. Weil Ludovic Déglise (Jg. 93) und Valentin Neuhaus (Jg. 95) für einen möglichen Einsatz mit dem FCF gegen Carouge vorgesehen waren, konnte Trainer Lucien Dénervaud die beiden nur die erste Halbzeit einsetzen. Trotzdem wurde es in der Schlussphase für die Einheimischen noch eng. Plötzlich konnte Christophe Sieber allein gegen Torhüter Wingeier ziehen, welcher den Fehler aber auszubügeln vermochte. «Zuletzt sind wir zweimal in Rückstand geraten, das wollten wir heute unbedingt vermeiden», sagte Aeby. «Möglich, dass wir dadurch etwas nervös wirkten. Wir sind zu einem glücklichen Sieg gekommen.»

 

 Plaffeien – Team FFV 1:0 (0:0)

Sellen; 110 Zuschauer; SR: Pereira.Tor: 67. Berisha 1:0.

FC Plaffeien:Wingeier; Wider, Bächler, Brügger, Patrick Ruffieux; Mast, Marbach, Marc Ruffieux, Schmutz ( 60. Ramseier); Bielmann ( 60. Anderfuhren), Berisha (86. Baeriswyl).

Team FFV/AFF: Dafflon; Déglise (46. Matusadila), Ndarugendamwo (39. Ferreira), Catalao, Neuhaus (46. De Brito); Yatik, Coendet, Sommet Lages; Sieber, Bersier.

 

Mehr zum Thema