Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schmitten – Düdingen II 2:1

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Schmitten – Düdingen II
2:1

120 Zuschauer. Tore: 38. J. Auderset 1:0; 56. Vonlanthen 1:1 (Penalty); 78. Reidy 2:1.

Düdingen II kämpft gegen den Abstieg – daher war der Match gegen Schmitten ein brisantes Spiel, das sich aber sehr fair entwickelte. In der ersten Halbzeit hatte Schmitten mehr vom Spiel. Das Skore eröffnete Auderset mit einem 18-m-Flachschuss in die linke untere Ecke. Düdingen kam nach der Pause besser ins Spiel und kam äusserst verdient zum Ausgleich: Es war der Mittdreissiger und Routinier Vonlanthen, der einen Penalty unten rechts sauber platzierte. Das Siegestor war dem Youngster Tobias Reidy vergönnt, der seit einiger Zeit immer stärker aufspielt. Ihm gelang ein sehenswerter Weitschuss. mi/bi

Giffers/Tentl. – Central
4:2

150 Zuschauer. Tore: 21. Jungo 1:0; 25. Fillistorf 2:0; 52. Jungo 3:0; 60. Fillistorf 4:0; 61. Thermoney 4:1 (Penalty); 65. Thermoney 4:2.

Ein Match nach dem Motto «spielen und spielen lassen». Giffers/Tentlingen zeigte viel Kampfgeist, um sich dem Abstiegssog zu entziehen. Central kam aber besser ins Spiel und hatte früh zwei Chancen; ein Schuss aus sechs Metern landete direkt in den Händen von Goalie Neuhaus. Vom Siegerteam war der 29-jährige Stürmer Fillistorf der Matchwinner, indem er bei allen vier Toren beteiligt war: Zum einen schoss er zwei Tore, zum anderen gab er zweimal die Flanke. Beim 1:0 kam sein Pass von links hoch, und Jungo köpfelte ein. Beim 3:0 gab er den Pass von rechts, erneut war Jungo zur Stelle. bi/Comm.

Kerzers – Léchelles 2:3

300 Zuschauer. Tore: 6. Kilchhofer 1:0; 25. 1:1; 28. 1:2; 31. 1:3; 50. Forster 2:3.

Gruppe-3-Spitzenkampf zwischen Leader Kerzers und Verfolger Léchelles, das bis dahin drei Punkte zurücklag und nun aufschloss. Für Kerzers war es erst die zweite Niederlage der Rückrunde; der Rest waren alles Siege. Goalgetter Kilchhofer erzielte früh alleine vor dem Tor auftauchend das 1:0. Ab der 25. Minute passte plötzlich bei Kerzers einiges nicht mehr zusammen, und Léchelles nutzte dies aus und schoss innert sechs Minuten seine drei Tore. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste das Spiel mehrheitlich in der Hand. Forster schoss den 2:3-Anschlusstreffer mit einem Freistoss von der Seite. bi/rf

Plaffeien II –
Granges-Paccot 2:2

50 Zusch. Tore: 10. A. Staudenmann (Penalty) 1:0; 12. Marro 1:1; 36. Marro 1:2; 53. Egger 2:2.

Das Heimteam hätte mit einem Sieg den Ligaerhalt sichern können. Nachdem Plaffeien durch einen Elfmeter in Führung ging, konnten die Gäste kurze Zeit später ausgleichen. Die Heimelf versuchte weiter Druck auszuüben und kam über die Flügel zu einigen Chancen. Etwas glücklich konnte Marro seinen zweiten Treffer zur Führung der Gäste markieren. In der zweiten Halbzeit fand das Spiel in der Gäste-Platzhälfte statt. Die Plaffeier rannten verbissen an, konnten aber nur noch den Ausgleich schiessen. Die Schlussphase verlief sehr hektisch. Mit einem Punkt kann Plaffeien am nächsten Wochenende aus eigener Kraft den Ligaerhalt sichern. rb

Murten – Wünnewil 3:2

90 Zusch. Tore: 15. Simic 0:1; 43. Jaccoud 1:1; 55. Quagliariello 2:1; 55. Demaj 2:2; 85. Mariano 3:2.

Es war Simic, der für Leader Wünnewil das Skore nach einer Viertelstunde eröffnete: Er kam nach einem Freistoss von der linken Seite frei zum Schuss. Kurz vor der Pause wurde Jaccoud von Liacci mustergültig bedient. Dieser verwertete seine Chance mit einem satten Schuss in die weite Ecke. Kurz nach der Pause schoss Quagliariello Murten in Führung: Er verwandelte eine herrliche Flanke von Jallard mit dem Kopf. Nach dem Anstoss tankte sich Demaj durch die Abwehr von Murten und konnte den Ausgleich erzielen. Kurz vor Spielschluss stieg Mariano nach einem Eckball am höchsten und sicherte den nicht gestohlenen Sieg. pp

Mehr zum Thema