Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schnelle junge Ruderinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Westschweizer Ruder-Meisterschaften in Divonne

War es früher noch schnell einmal möglich, an den Westschweizer Meisterschaften einen Titel zu holen, so hängen die Trauben seit einigen Jahren doch höher. Dies musste auch die Trainingsgruppe des Freiburger Rudervereins am vergangenen Wochenende in Divonne bei Nyon feststellen. Es herrschte sonniges Wettersowie faire Wind- und Wasserverhältnisse.Anlässlich der Schweizer Meisterschaften im Juli mussten sich die beiden 13/14-Juniorinnen Mathilde Chesneau und Marie Panajiotis noch mit Silber begnügen. In Divonne holten die beiden Mädchen souverän mit einem technisch sauberen Start-Ziel-Sieg den Westschweizer Meistertitel im Doppelzweier.Die Bronzemedaille erkämpften sich in der 15/16-Altersklasse Marie Iaonnou und Yamile Caceres im Doppelzweier. Ein weiterer silberner Podestplatz von Vincent Chesneau im Masters-Einer komplettierte die positive Bilanz.

Zwei Siege am Sonntag

Anlässlich der Herbstregatta vom Sonntag konnten in der 13/14-Altersklasse sowohl der Doppelzweier als auch der Doppelvierer überzeugen. Dieses letztere Rennen wurde in Renngemeinschaft mit dem CA Vevey bestritten. In der Besetzung Ioannou, Caceres, Chesneau und Di Fuluio aus Vevey hielten die vier jungen Sportlerinnen die Konkurrenz vom Start weg auf Distanz und siegten klar vor den anderen fünf Booten.Leider machte der 15/16-Junior Raphael Tuor an seinem Geburtstag einen Umweg bei seinem 3. Rang im Einer-Rennen, ansonsten wäre er sicher als erster ins Ziel gekommen. Den 3. Rang erruderte Tuor sich im 15/16-Doppelzweier mit Nicolas Spicher.Am kommenden Wochenende steht mit dem Armada-Cup in Bern das letzte Rennen der Saison auf dem Programm. Freiburgs Ruderer werden mit einem 13/14-Juniorendoppelvierer an den Start gehen. jl

Mehr zum Thema