Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweizer Curlerinnen gewinnen Round Robin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni (von links): jede Bewegung tausend Mal geübt
Keystone

Auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung an der Weltmeisterschaft in Calgary tun die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni einen weiteren Schritt.

Mit einem 8:3 gegen Deutschland sichern sie sich den 1. Platz der Round Robin. Danach gewinnen sie mit 9:5 gegen Estland auch noch die letzte Partie der Round Robin, die sie mit 12:1 Siegen auf grandiose Weise abschliessen.

Für Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz bringt der Gewinn der Round Robin erhebliche Vorteile. Sie umgehen auf diese Weise die Viertelfinals und sind für die Halbfinals gesetzt. Und sie werden die verbleibenden Spiele jeweils mit dem Vorteil des letzten Steins beginnen können.

Auf wen die Schweizerinnen am Samstag um 23 Uhr Schweizer Zeit in den Halbfinals treffen werden, ist offen. Es wird der in der Round Robin schlechter klassierte Viertelfinal-Gewinner sein. Die Viertelfinals lauten Schweden (3.) gegen Kanada (6.) und Dänemark (4.) gegen die USA (5.).

Mit den 12:1 Siegen (92,3 Prozent) haben die Aarauerinnen vorerst die beste WM-Bilanz eines Schweizer Frauenteams egalisiert. Alina Pätz, die heutige Nummer 4 in Tirinzonis Team, stellte diesen Rekord als Skip des Teams Baden Regio an der WM 2015 in Sapporo auf. Die Badenerinnen errangen damals den WM-Titel.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema