Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweizer feiern einen Pflichtsieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gegen die Albanier hatten die Schweizer auswärts ihren bisher einzigen Erfolg in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2013 in Slowenen gefeiert. Nach den beiden diskussionlosen Niederlagen gegen die Belgier und am letzten Montag in Freiburg gegen Finnland waren die punktelosen Albaner gestern der ideale Gegner für das Team von Sébastien Roduit, um sich halbwegs zu rehabilitieren. Mit dem 93:84-Sieg erfüllten die Schweizer gegen das Schlusslicht der Gruppe E ihre Pflicht. Dies obwohl mit dem aus disziplinarischen Gründen intern gesperrten David Ramseier ein weiterer Spieler neben den verletzten Greg Brunner und Vladimir Buscaglia fehlte. Olympics Spielmacher Jonathan Kazadi blieb ohne Punkte.

Trotz des zweiten Sieges ist die Qualifikation für die EM so gut wie nicht mehr möglich. Noch bleiben drei Spiele. Am Sonntag in Polen und zum Abschluss erneut gegen Finnland und Belgien müssten wohl noch mindestens zwei Siege her. Angesichts der bisherigen Leistungen ist dies ein schwieriges Unterfangen. fs

 Schweiz – Albanien 93:84 (50:35)

Freiburg, St. Leonhard. 350 Zuschauer.

Schweiz: Kazadi, Louissaint (1), Mladjan (24), Petkovic (25), Dos Santos (5), Stockalper (7), Vogt (8), Kovac (6), Dubas (10), F. Ramseier (7).

Albanien: Llazani, Vogli, Aliaj, Gjonaj (3), Karaj (9), Luca (6), Ndoja (14), Hysenagolli (16), Shima (29), Bilali (7).

Bemerkungen:Schweiz ohne Brunner (verletzt) und David Ramseier (intern suspendiert).

 

 EM-Qualifikation. Gruppe E: Belgien – Polen 73:87.Rangliste:1. Finnland 4/8. 2. Polen 5/8 (+57). 3. Belgien 5/8 (+43) 4. Schweiz 5/7. 5. Albanien 5/5.

 

Mehr zum Thema