Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sciuto auf Platz 9, Freiburger ohne Erfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

SchiessenGewehrschütze Fabio Sciuto (Schwarzenberg) klassierte sich am Weltcup in Peking im 50-m-Liegendmatch mit 596 Punkten auf Platz 9. Beat Müller und Pascal Loretan (beide Tafers) blieben erfolglos.

Der Wettkampf begann für Sciuto mit 100/100 optimal. Der 27. und der 39. Schuss war dann eine «9». Dass Sciuto schliesslich zum Shootoff antreten musste, darüber entschieden die Schüsse 43 und 46 (jeweils «9»). 596 Punkte erzielten auch vier weitere Konkurrenten. Ihnen standen hinter einem Quintett noch die Finalplätze sechs, sieben und acht offen. Sciuto (50,8) musste in den fünf Zusatzschüssen Maik Eckhardt (De/52,1), Toshika Yamashita (Jap/52,1) und Sergej Martinow (WRuss/51,8) knapp den Vortritt lassen.

Loretan kann Top-Resultat nicht bestätigen

Beat Müller (Tafers) geriet bereits in der ersten Passe (96) in die Defensive. Die zweite Hälfte (99/100/100) glückte, doch 592 reichten nur für einen Mittelfeld-Rang (27.). Umgekehrt verlief der Wettkampf für Teamkollege Pascal Loretan, der mit einer Maximal-Serie gestartet war und bis zur Hälfte des Programms nur drei Punkte verloren hatte. Am Ende wies er jedoch neun Ringe Rückstand auf (35.).

Damit konnte Loretan sein Spitzenergebnis vom Sonntag nicht ganz bestätigen. Da wurde er über die 10-m-Distanz mit dem Luftgewehr mit 594 Punkten hervorragender 13. Im selben Wettkampf belegten seine Clubkameraden Simon Beyeler (592) und Beat Müller (590 Punkte) im 57-köpfigen Teilnehmerfeld die Ränge 22 und 33. Si/fm

Mehr zum Thema