Kerzers 07.03.2018

Verein prüft eine Beleuchtung für die Passerelle

Bei Dunkelheit wird die historische Passerelle in Kerzers geschlossen. Der Passerelle-Verein möchte das verhindern.

Im kommenden Jahr soll die historische Passerelle am Bahnhof von Kerzers saniert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,35 Millionen Franken. Aus Kostengründen verzichten die SBB auf eine Beleuchtung, weshalb die Passerelle nur tagsüber für Passanten geöffnet sein soll. Nach dem Abschluss der Arbeiten wird der Verein Passerelle Kerzers die Trägerschaft für die Personenbrücke übernehmen und kann auf eigene Kosten eine Beleuchtung installieren (die FN berichteten). Am Samstag beantragten die Mitglieder an der vierten Generalversammlung des Vereins, bei zwei Fachfirmen Informationen für den Einbau einer Beleuchtung einzuholen. Zudem ist angedacht, eine Tafel aufzustellen, die darauf hinweist, dass die Begehung auf eigene Gefahr geschieht.

Am gleichen Tag fand die dreizehnte Generalversammlung des Vereins Stellwerk Kerzers statt. Der Präsident Beat Winterberger berichtete, dass das Amt für Kulturgüter im vergangenen Vereinsjahr eine Unterstützung von 12 300 Franken sprach. 29 Führungen organisierte der Verein, an denen insgesamt 400 Personen teilnahmen. Freiwillige Helfer hätten rund 1485 Stunden an Freiwilligenarbeit aufgewendet.

jmw