Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seisa überfährt Kerzers II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga hat Kerzers II eine bittere Schlappe kassiert. Die Seeländer unterlagen Seisa 08 gleich mit 0:7. Das Besondere: Zur Halbzeit stand es noch 0:0. Zu knappen Siegen kamen der FC Gurmels und der FC Tafers.

fm

Kerzers II – Seisa 08 0:7 (0:0)

Tor: 47. F. Aebischer 0:1. 56. E. Eltschinger 0:2. 63. N. Aerschmann 0:3. 66. F.  Aebischer 0:4. 69. F. Aebischer 0:5. 84. B. Mathis 0:6. 86. B. Mathis 0:7.

Auch im zweiten Meisterschaftsspiel konnte Kerzers II keine Punkte einfahren. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit und zwei Lattenschüssen der Gäste von Seisa 08 ging es mit 0:0 in die Pause. Unmittelbar nach Seitenwechsel fiel das 0:1 – es war der Anfang vom Ende für das Heimteam. Durch Eigenfehler der Gastgeber fielen kurz danach auch gleich das 0:2 und das 0:3. Der FC  Kerzers kam nicht zurück ins Spiel und musste am Schluss das Spielfeld mit dem bitteren Resultat von 0:7 verlassen.

dr

Cressier – Tafers 1:2 (1:1)

Tore: 7. S. Winkelmann 1:0. 45. Y. Rauber 1:1. 90. S. Rauber 1:2.

Cressier startete gut in die Partie und ging bereits in der 7. Minute in Führung. Nach einem Eckball verwertete Simon Winkelmann einen Abpraller aus kurzer Distanz. Zwar erarbeitete sich das Heimteam danach viel Ballbesitz, zählbare Chancen blieben aber aus. Die Gäste aus Tafers kamen immer besser ins Spiel und hatten ihrerseits gute Konterchancen. Schliesslich schloss Yannic Rauber kurz vor der Pause einen schönen Angriff über die Seite zum verdienten Ausgleich ab. Auch nach dem Seitenwechsel kam das Heimteam nur schwer in die Gänge. Bis auf eine Druckphase Mitte der zweiten Halbzeit agierte Cressier weitgehend ungefährlich. 10  Minuten vor Schluss erhielten die Gäste einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Cressier-Schlussmann Zaugg parierte ihn und hielt sein Team im Spiel. Tafers zeigte aber weiter den grösseren Sieges- willen und konterte das Heimteam in der Schlussminute durch einen schönen Treffer von Simon Rauber zum 1:2 eiskalt aus.

chw

Alterswil – Gurmels 0:1 (0:1)

Tor: 6. D. Jutzet 0:1.

Nach fünf Minuten lief ein Alterswiler auf das Tor zu und scheiterte am Torhüter, direkt im Gegenzug traf Gurmels nach einer schönen Kombination zum 0:1. Chancen waren danach über weite Strecken der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nur wenige vorhanden. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit scheiterte Gurmels freistehend wenige Meter vor dem Tor am glänzend parierenden Alterswiler Torhüter. In der zweiten Halbzeit hatten die Alterswiler Pech, als sie in der gleichen Szene den Pfosten und im Nachschuss die Latte trafen. So blieb es am Ende beim knappen Sieg für die Gäste.

dr

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema