Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sense unterliegt dem neuen Leader

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ringen Der Kampf riss alle mit. Zum einen, weil mehr als vierzig Kids ihre Trainer und Väter bejubelten, und zum andern, weil die knappen Kämpfe die Erwachsenen von ihren Stühlen aufspringen liess.

Entscheidung im letzten Kampf

Die ersten vier Punkte gab Sense in der Kategorie bis 55 kg ab, da ihr Ringer zu schwer abwog. Die Partie wurde somit von Christoph Feyer eröffnet. Der Sensler hatte mit Valerie Koudinov einen zähen Gegner. Doch konnte Feyer gegen den Grecospezialist die Oberhand behalten und einen unangefochtenen Punktesieg feiern. Pascal Jungo lies Jeremy Trachsel nicht den Hauch einer Chance und schulterte ihn in der ersten Runde. Benno Jungo hatte mit Yannick Parvex einen körperlich stark überlegenen Gegner. Doch Jungo griff tief in seine Trickkiste und liess den Walliser alt aussehen. Er punktete ihn in zwei Runden spektakulär zu null aus. Im letzten Kampf vor der Pause traf David Schneuwly auf Florian Vieux. Der Sensler konnte gegen den erfahrenen Vieux wenig ausrichten und verlor durch technische Überlegenheit. Zur Pause stand es 11 zu 8 für das Sensler Lager.

Nach einem Sieg von Alimi und Niederlagen von Eggertswyler, Jehle und Decorvet stand es vor dem letzten Kampf 17 zu 17 unentschieden. Matthias Käser hatte mit David Jollien einen überlegenen Gegner erwischt und konnte den Sieg nicht mehr auf die Seite der Sensler ziehen. Obwohl die Sensler verloren, liess niemand den Kopf hängen. Für alle war ersichtlich, dass bei einem dermassen ausgeglichenen Kampf der Sieg ebenso gut auf die andere Seite hätte kippen können.

RS Sense – SCL Martigny 17:21

55 kg F: Silvano Scherwey – Bryan Parvex Aufg. 0:4. 60 kg G: Pascal Jungo – Jeremy Trachsel 7:0 SS 4:0. 66 kg F: David Schneuwly – Florian Vieux 0:6; 0:6 TÜ 0:4. 66 kg G: Naser Alimi – Gaetan Zahno 7:0 SS 4:0. 74 kg F: Dario Decorvet – Julien Croset 0:6; 2:4 PN 1:3. 74 kg G: Matthias Käser – David Jollien 0:6; 0:7 TÜ 0:4. 84 kg F: Thomas Jehle – Lionel Martinetti 0:1; 0:1 PN 0:3. 84 kg G: Philippe Eggertswyler – Boris Jelenic 0:1; 4:3; 0:5 PN 1:3. 96 kg F: Benno Jungo – Parvex Yannick 8:0; 7:0 TÜ 4:0. 120 kg G: Christoph Feyer – Valerie Koudinov 2:0; 1:0 PS 3:0.

Weiter kämpften: Willisau – Domdidier 21:18.

Rangliste: 1. Martigny 5/8; 2. Domdidier 5/7; 3. RS Sense 5/6; 4. RC Belp 6/6; 5. Willisau 5/4; 6. Ufhusen 5/3; 7. Luzern 5/2.

Mehr zum Thema