Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sieg und Niederlage für Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Judo: 6. Runde der Nationalliga B

Als Heimmannschaft empfing der JCCollombey-Chamoson den Hara Sport Murten und die Mannschaft des JC Samurai Bernex. Die Murtner hatten in der Vorrunde beide Mannschaften deutlich bezwungen. Diesmal reichte es gegen den Gastgeber nicht ganz. Es resultierte eine knappe Niederlage, während die Genfer aus Bernex wiederum klar geschlagen wurden.

Hara-Sport Murten –
Samurai Bernex 8:2

In der Kategorie -66 kg hatte Thomas Meszaros gegen den jungen M. Petite anzutreten. Meszaros konnte seine Kampferfahrung sofort umsetzen und liess dem Genfer keine Chance. Schon nach kurzer Zeit konterte er ihn aus – Ippon. Den nächsten Kampf bestritten Vincent Raemy und N. Donnier in der Kat. -81 kg.Raemy wollte den Kampf rasch für sich entscheiden. Donnier wehrte sich jedoch nach Kräften und kam seinerseits zu ein paar Angriffen, die jedoch nichts einbrachten. Kurz vor Schluss setzte Raemy einen kraftvollen Hüftewurf an und beförderte damit den Genfer auf den Rücken. Es stand 4:0 für die Murtner. Nun waren Louis Gumy und A. Jaquenoud an der Reihe (Kat. 73). Der Kampf wogte hin und her. Es gab Wertungen auf beiden Seiten.Schlussendlich geriet Gumy mit Waza-Ari in Rückstand. Da nur noch kurze Zeit bis zumGong zu kämpfen war, riskierte Gumy alles und wurde prompt ein 2. Mal mit Waza-Ari geworfen, was den Sieg für den Genfer bedeutete. Nun standen sich in der Kat. -90 kg Stefan Portmann und F. Dubath gegenüber. Portmann war Dubath körperlich überlegen und konnte auch rasch Punkte für sich markieren. Schlussendlich gelang es ihm sogar, den Genfer in einen Festhaltegriff zu nehmen, aus dem sich dieser nicht mehr befreien konnte. Es stand nun 6:2 für Murten, was die Entscheidung bedeutete. Thomas Gammenthaler war schliesslich für das deutliche Schlussresultat von 8:2 besorgt, in dem er im letzten Kampf
(+ 90 kg) J. Pasquier keine Chance liess und ihn bereits nach kurzer Kampfzeit mit einemSchulterwurf Ippon auf denRücken legte.

Hara-Sport Murten –
Collombey-Chamoson 4:6

Nach dem deutlichen Sieg in der Vorrunde waren die Murtner gewillt, die Begegnung wieder klar zu ihrenGunsten zu entscheiden. Es begann aber denkbar schlecht für die Murtner. Daniel Hurni wurde im ersten Kampf vom fulminantenStart von M. Chatagny überrascht und wurde schon nach wenigen Sekunden mit einer Hüftetechnik Ippon geworfen. Nicht viel besser ging es anschliessend Thomas Gammenthaler. Zwar konnte er sich zuerst dem kraftvollen Kampfstil von S. Gashi widersetzen und ihm sogar durch einen Konter eine mittlere Wertung anhängen. DemWalliser passte das gar nicht, und er verstärkte denDruck. Dem nächsten Angriff mit Uchi-Mata konnte Gammenthaler nur ungenügend ausweichen und fand sich auf demRücken wieder.Es stand schon 4:0 für die Walliser. Nun war es an Louis Gumy, das Blatt noch zu wenden. Er bekundete gegen N. Trifiro (Kat. -73 kg) Mühe und geriet auch prompt in Rückstand. Er liess sich aber dadurch nicht beirren und machte seinen Kampf. Bei einem missglückten Angriff von Trifiro reagierte Gumy blitzschnell und warf denWalliser mittels Beinsichel auf den Rücken. Nun musste auch Stefan Portmann gegen R. Ouly unbedingt gewinnen, wollten sich die Murtner noch Hoffnungen auf den Sieg der Begegnung machen. Doch imGegensatz zumVorrundenkampf, in dem Portmann denWalliser klar dominierte, hatte er diesmal mehr Mühe. Ouly hatte sich besser eingestellt und liess Portmann überhaupt nicht in den Kampf kommen. Schlussendlich gelang es ihm sogar, den Murtner in einen Festhaltegriff zu nehmen, was das Aus bedeutete. Die Begegnung war also schon vor dem letzten Kampf für die Walliser entschieden. Vincent Raemy gelang noch etwas Resultatkosmetik, indem er C. Richard mit Ippon bezwang. Das Endresultat lautete also knapp 6:4 für Collombey-Chamoson.

Mit diesem Sieg verbleiben die Murtner im Mittelfeld der Tabelle. Die nächste Runde findet am 11.April inSiders statt.

Mehr zum Thema