Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Silber für Rolf Rüfenacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Schweizer Cross-Meisterschaften in Inwil

Autor: Von GUIDO BIELMANN

Wären nicht die Silbermedaillen von Rolf Rüfenacht (CAMarly) im Espoirs-Kurzcross und von Andreas Kempf (LATSense) in der Jugend A gewesen, wären diese Schweizer Cross-Meisterschaften für die Freiburger sehr schwach ausgefallen.

Bei den Aktiven war nur gerade Jacques Krähenbühl (CABelfaux) als Freiburger klassiert. Der 40-Jährige lief auf den 10. Rang. Mitte der Achtziger Jahre gehörte er zu jenen fünf Freiburgern, welche in die ersten zehn Ränge liefen, mit ihm als Vize-Meister. Bei den Frauen-Aktiven war keine Freiburgerin am Start. Man erinnere sich an die Medaillengewinne von Regula Zahno.

Kempfs zweite Medaille innert Kürze

Andreas Kempf vom LATSense wurde Vize-Meister in der Jugend A – eine starke Steigerung gegenüber dem 12. Rang im Vorjahr. Innert kurzer Zeit ist dies die zweite SM-Medaille für den Heitenrieder, denn Kempf wurde kürzlich Schweizer Hallen-Meister über 1000 m. In Inwil am Samstag setzten er und Krähenbühl sich früh ab. Eingangs der letzten Runde griff Krähenbühl an, und Kempf gelang es nicht mehr zu kontern.

Zahno und Lehmann fehlten

Im Kurzcross der Frauen war Monique Zimmer (TSVDüdingen) bis 400 m vor dem Ziel noch Dritte, bevor sie auf den sechsten Rang zurückfiel.

Nicht am Start war Regula Zahno (TVBösingen), im Vorjahr Vierte, früher einmal Zweite und Dritte im Langcross. Zahno hat nach ihrem Ermüdungsbruch im Herbst noch Trainingsrückstand und wird am Bösinger Waldlauf am Sonntag starten.
Auch Daniela Lehmann (LATSense) fehlte; sie wurde vor sechs Wochen beim St.-Leonhard-Stadion in Freiburg auf ihrem Velo von einem Auto angefahren und erlitt schwere Prellungen und eine Meniskusquetschung. Lehmann trainiert wieder leicht. Es ist das zweite Mal, dass sie von einem Auto angefahren wurde.

Mehr zum Thema