Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sport Union Schweiz ehrt mehrere Freiburger für ihre Verdienste

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gutes Finanzjahr, Sporterfolge auf breiter Ebene und ein glanzvolles Schweizerisches Sportfest: Die 250 Teilnehmer der 97. Delegiertenversammlung der Sport Union Schweiz (SUS) in Wil (SG) vom 13. April 2013 hatten allen Grund zur Freude. Ganz besonders aber strahlten die Freiburger, kehrten sie doch mit mehreren Preisen und Auszeichnungen aus Wil zurück.

Die Solidarität unter den Generationen zeigt sich bei der Sport Union Schweiz auch bei den Zuwendungen der Gönnervereine. Die Jugi Überstorf und der TSV Rechthalten erhielten von Club100-Präsidenten Pius Erni den mit 1000 Franken dotierten Club100-Jugendförderungspreis zu gleichen Teilen überreicht. Mit diesem Preis wird das innovative Denken der beiden Vereine belohnt.

Der langjährige Kunstturner und mehrfache Verbandsmeister Andreas Roschi (Guschelmuth) setzte sich nach seiner Aktivkarriere als Trainer beim TV Wünnewil ein und erzielte als Verbandstrainer beachtliche Erfolge. Für sein Wirken wurde der scheidende Kunstturncoach vom Schweizer Verband mit der Silbernadel geehrt.

Der Freiburger Spitzenringer Christoph Feyer von der Ringerstaffel Sense wurde für seine beiden Schweizer Meistertitel 2012 im Freistilringen in der 74- und in der 84-kg-Klasse sowie für seinen zweiten Rang an der Veteranen-WM in der Klasse bis 76 kg ausgezeichnet.

Mehr zum Thema