Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

St. Ursen erneut Bezirksmeister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

St. Ursen erneut Bezirksmeister

Bezirksfinal der Jungschützen-Gruppenmeisterschaft in Tafers

Am Bezirksfinal der Jungschützen-Gruppenmeisterschaft in Tafers gewann St. Ursen zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille. Heidi Gugler aus Plasselb schoss mit 93 Punkten das beste Einzelresultat.

Von WERNER STRITT

In guter Zusammenarbeit mit den Feldschützen aus Tafers organisierte Bezirks-Jungschützenchef Willy Decorvet dieses Finale vom vergangenen Samstag in Tafers wie gewohnt einwandfrei. 52 Vierer-Gruppen aus dem Sensebezirk nahmen an diesem beliebten Wettkampf der Jungschützen teil und schossen die Qualifikationsrunde im Heimstand. Von den 24 Gruppen, die sich für dieses Finale in Tafers qualifizierten, können nur die acht besten am Kantonalfinal vom 19. Juni in Montagne-de Lussy bei Romont teilnehmen.

St. Ursen zum Dritten

Die tückischen, wechselhaften Windverhältnisse bereiteten manchen, auch bereits erfahrenen Jungschützen etliche Schwierigkeiten. «Es ist nicht verwunderlich, dass die Resultate dieses Jahr tiefer ausfielen als im Vorjahr», meinte Willy Decorvet an der Rangverkündigung.

Nach der ersten Runde lag die Gruppe St. Ursen I mit 328 Punkten noch fünf Zähler hinter den Schützen der Gruppe Heitenried II, die 333 Ringe vorwiesen. Während die Heitenrieder im zweiten Durchgang einen starken Einbruch erlitten, lediglich 275 Ringe schossen und somit in der Schlussabrechnung auf den 13. Rang zurückfielen, steigerten sich die Titelverteidiger aus St. Ursen. Sie unterstrichen ihre Stärke im zweiten Durchgang, wo sie das höchste Rundenresultat dieser Meisterschaften mit 346 Punkten erzielten. Die Schützen Marc Andrey, Janic Eberhard, Adrian Jungo und Pascal Jungo erzielten achtbare 674 Punkte und konnten zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille sowie die begehrte Wander-Treichel entgegennehmen. Die Jungschützen der Gruppe Plasselb I steigerten sich ebenfalls im zweiten Durchgang, erzielten dort mit 342 Zählern das zweitbeste Rundenresultat und gewannen mit dem Total von 665 Punkten die Silbermedaille. Die Teilnehmer der Gruppe Alterswil I schossen mit 325 in der ersten und 324 Punkten in der
zweiten Runde regelmässig und nahmen mit dem Schlussresultat von 649 Ringen die Bronzemedaille nach Hause.
Ausser der Sektion St. Ursen, die sich mit zwei Gruppen für den Kantonalfinal qualifizierte, können sieben verschiedene Gesellschaften jeweils mit einer Gruppe am Final in Montagne-de-Lussy antreten.

Jungschützin schoss
bestes Einzelresultat

Die 20-jährige Heidi Gugler aus Plasselb verwies mit hervorragenden 93 Punkten sämtliche männliche Mitkonkurrenten auf die Ränge und schoss somit das Höchstresultat dieser Sensler Gruppen-Meisterschaft. Adrian Jungo und Simon Roth erzielten mit jeweils 90 Ringen die zweitbesten Rundenresultate.

G ruppen: 1. St. Ursen, 674 Punkte (328/346), (Marc Andrey, Janic Eberhard, Adrian Jungo, Pascal Jungo); 2. Plasselb I, 665 (323/342), (Daniela Andrey, Styve Bielmann, Heidi Gugler, Patrick Ruffieux); 3. Alterswil I 649 (325/324), (Simon Baechler, Thomas Berger, Simon Roth, Arianne Rotzetter); 4. Brünisried, 643 (309/334); 5. St. Ursen II 642 (324/318); 6. Plaffeien VII, 636 (308/328); 7. Tafers I, 630 (317/313); 8. St. Silvester I, 626 (317/309). – Alle für den Kant.-Final vom 19. Juni qualifiziert. – 9.
St. Antoni I, 625 Punkte; 10. Düdingen II, 624; 11. Düdingen I, 621; 12. Plasselb II, 611; 13. Heitenried II, 608; 14. Alterswil II, 608; 15. Überstorf II, 604; 16. Wünnewil I, 603; 17. Wünnewil II, 600; 18. Düdingen III, 599; 19. Heitenried I, 596; 20. Plaffeien II, 594; 21. St. Antoni II, 592; 22. Rechthalten I, 578; 23. Wünnewil III, 522.
Einzel. 93 Punkte: Heidi Gugler, Plasselb; 90 Punkte: Simon Roth, Alterswil; Adrian Jungo, St. Ursen; 89 Punkte: Nicolas Folly, Heitenried; Marc Andrey, St. Ursen, zweimal; Beat Trachsel, Plasselb; 88 Punkte: David Udry, Alterswil; Ivan Pürro, Plasselb; Raphael Marro, Plaffeien, zweimal; 87 Punkte: Raphael Hirschi, Benedikt Fasel, Damin Waeber, alle Heitenried; Patrick Ruffieux, Plasselb, Andreas Rappo, St. Ursen; 86 Punkte: Patrick Bächler, Düdingen; Thomas Berger, Alterswil; Andrea Baeriswyl, Wünnewil; Heidi Gugler, Plasselb; Pascal Spring, Brünisried; 85 Punkte: Andreas Rappo, St. Ursen; Jan Glauser, Überstorf; Reto Krebs, Heitenried; Arianne Rotzetter, Alterswil; Styve Bielmann, Plasselb; Florian Bächler, St. Antoni; Christian Raemy, Brünisried.

Mehr zum Thema