Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Starke Seisa-Leistung zum Saisonabschluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Edgar Fahrni

FUSSBALL AUFSTIEG 3./2. LIGA Der FC Seisa 08 beendet die Aufstiegsspiele auf dem 5. Rang. «Mehr war nicht zu erwarten, ich erachte es schon als grossen Erfolg, dass wir die Aufstiegsspiele erreicht haben», meinte Seisa-Trainer Nick Calvetti. «Wir haben ein sehr junges Team, und ich bin überzeugt, dass wir in zwei Jahren den Aufstieg schaffen können und nicht mehr zwei von fünf Aufstiegsspielen verlieren werden.»

Pech in der Schlussphase

Gegen La Roche sah es lange Zeit nach dem ersten Sieg in dieser Aufstiegsrunde aus, denn bis in die Schlussphase lag das Team mit 2:1 in Führung. Der Ausgleich gelang den Gästen, als Montahna von Schiedsrichter und Linienrichter unbemerkt aus einer Offsideposition zu seinem beachtlichen Sololauf über 40 Meter startete und so den Ausgleich noch realisierte. Dieser Ausgleich hatte sich aber schon zwei Minuten zuvor angekündet, als sich Krasniqi auf der linken Seite durchsetzte und eine präzise Flanke vor das Tor zog. Diese wurde aber von Freund und Feind verfehlt.

Seisa erholte sich rasch von diesem Ausgleichstreffer und entwickelte in der Schlussphase enormen Druck. Zu mehr als einem Lattenköpfler von Gashi reichte es aber nicht (88.). Erwähnenswert ist die starke Leistung von Gashi, der das Seisa-Spiel ständig ankurbelte und zahlreich Topchancen herausspielte.

Seisa drückte bereits in der Startphase enorm und hatte bis zur 10. Minute gleich drei grosse Chancen. Erst in der 11. Minute befanden sich die Gäste erstmals im Strafraum der Einheimischen. In der 18. Minute war es dann so weit: Als sich Kurzo auf der rechten Seite durchsetzte und Torhüter Riedo mit einem feinen Heber erwischte, ging Seisa verdient in Führung. Die Freude währte aber nicht lange, denn nur drei Minuten später angelte sich Montahna den Ball in einem Gedränge und glich aus.

Seisa klar überlegen

Bis zur Pause hatte Seisa noch zahlreiche Chancen, wurde aber meist wegen angeblichen Offsides zurückgepfiffen. So auch in der 36. Minute, als Aebys Tor wegen Offside annulliert wurde. Die vielen fragwürdigen Offside-Pfiffe gegen Seisa waren das Hauptärgernis dieser sonst fairen Partie.

Wie bereits in der 1. Halbzeit startete Seisa nach der Pause mit viel Power und hielt diese bis zur 70. Minute durch. In der 52. Minute vergab Gashi einen guten Angriff nur knapp. Noch in der gleichen Minute angelte er sich den Ball in einem Gedränge und realisierte das 2:1. Eine gute Chance hatte Fragnière, als er mit einem Kopfball den Ausgleich knapp verfehlte. Dieser gelang dann Montahna in der Schlussphase.

Seisa 08 – La Roche 2:2 (1:1)

Burgbühl St. Antoni. – 250 Zuschauer. – SR: Victor Avila. Tore: 18. Kurzo 1:0. 21. Montahna 1:1. 52. Gashi 2:1. 83. Montahna 2:2.

Seisa 08: Haymoz; Mathis, Mario Fahrni, Stucki, Brülhart; Rotzetter, Aeby, Vögeli (46. Aebischer), Gashi; Kurzo, Fasel (91. Nösberger).

FC La Roche/Pont-la-Ville: Riedo; Gremaud (46. Krasniqi), Casagrande, Bapst, Berset; Scherly (63. Fragnière), Kortulu, Montahna, Clément; Risse. Sefa.

Mehr zum Thema